Beiträge von grinser

    wie alle Vorredner fände ich es verständlich, wenn das Forum aufgrund des gestiegenen aufwands und der eher geringen Verwendung offline geht.


    Ich frage mich nur, ob es eine Möglichkeit gibt, die ganzen hier zusammengetragenen Informationen irgendwie zu erhalten, um (wie ich es gerade mal wieder mache) einfach nachlesen zu können.


    Edit: Leider sehe ich gerade wieder, dass viele der Bilder schon nicht mehr abrufbar sind und somit viele Beiträge an Qualität verlieren. Aber davon sind ja leider ziemlich viele Foren betroffen.


    Grüße
    Philipp

    wusste ich doch das ich bei der DM einen gesehen habe der dir recht ähnlich sah...
    das öl fürs polo absolut ungeeignet ist finde ich nciht (ich spiele zwar selber mit v-brakes). in Leipzig spielen aber auch zwei mit magura bremsen (karsten ha bei der DM bei den Schlammbeißern gespielt) und soweit ich mitgekriegt hab, haben die damit sogut wie keine Probleme.

    genau daruaf wollte ich hinaus mit dem wasser.
    wäre es theoretisch möglich auch Wasserstoff-sauerstoff zu verwenden?
    da könnte das entstehende wasser dann schon etwas zu viel werden...

    hat die wahl des Gases beim Löten eigentlich irgendeinen einfluss auf die Qualität der Lötstelle (abgesehen von der natürlich notwendigen Temperatur)?
    ich denke da so in die Richtung, ob die REaktionsprodukte der Verbrennung einen Störfaktor darstellen.

    grunsätzlich ist es wohl das "vernünftigste" ottrot folge zu leisten. und bei 2 cm verzug?...
    wenn es dir aber einfach schon um "die" gabel geht dann ist richten schon möglich.
    ich hab das ganze mal mit ner alten DDR-Bahngabel gemacht.
    grundsätzlich würde ich entlang des gabelschaftes nach unten gucken. da sieht man eigentlich schon recht gut was verzogen ist (bei mir waren es vllt 5mm und man hat das sofort gesehen).


    ich hab das ganz brutal gemacht:
    gabel mit weichem holz auf beiden seiten in nen schraubstock spannen (da zerdrückt es eher das holz als die gabel)
    dann hab ich nen alten rahmen mit dem steuerrohr "draufgefädelt" (ist die frage ob das mit der biegung noch klappt) und als hebel missbraucht.


    ACHTUNG: ganz vorsichtig biegen! denn wenn du einmal die elastizitätsgrenze überschritten hast, dann biegt man auch schnell zu weit (war bei mir so...)


    gutes gelingen!

    unterschiedlich dimensionierte Gabelbeine bei ner gebogenen Gabel?
    da kommt mir sofort die frage in den sinn, ob der Flex bei beiden Gabelbeinen immernoch gleich ist, denn sonst würde sich ja bei jedem Flex das Rad "verdrehen"

    bin gerade mal wieder drüber gestolpert...
    wie hast du dir ein Fixel hergestellt oder wo kriegt man das her?
    ich hab letztes jahr verzweifelt versucht ein altes Renak-Ritzel zu durchlöchern, mehr als nen Polierfleck habe ich jedoch nicht hinbekommen... (auch mit nem Cobalt bohrer nicht...)

    danke erstmal für die Antworten.
    mit der Zeichnung wollte ich erstmal das grundprinzip darstellen, über einen stärkeren hauptträger werde ich aber auf jeden falls nachdenken.
    Bei weiteren Nachdenken und lesen ist mir für den ersten Rahmen auch wieder die Möglichkeit in den Sinn gekommen, zumindest das Rahmendreieck einfach auf ner Zeichnung zu bauen anstatt in ner Lehre.
    Aber dabei kommt wieder die Philosophie ins Spiel, denn es gibt ja auch bei den Profis stark unterschiedliche Methoden...

    Hallo nochmal an dieser Stelle
    ich bin Philipp aus Zwenkau bei Leipzig, angehender Maschinenbaustudent und seit ein paar Jahren Fahrradsuechtig.
    Da ich ebenfalls ein absoluter Selbstbastler bin, reifte bei mir auch immer wieder der Gedanke mal einen Fahrradrahemn selber zusammenzufriemeln, was noch dadurch unterstuetzt wurde, dass ein anderer Radfreak aus leipzig dieses Vorhaben umgesetzt hat und nun schon seit ca zwei Jahren damit unterwegs ist.
    Bisher hab ich noch absolut keine Erfahrung was Rahmenbau betrifft, hoffe aber, dass sich das bald aendert.


    Gerade leiste ich noch meine letzten Monat von nem auslandsjahr in Kenia ab, deshalb auch die komische Schreibweise...


    Gruesse aus embu


    Philipp

    nachdem ich nun schon laengere zeit mitlese und insgeheim an eigenen plaenen arbeite bin ich auch an dem Rahmenlehre-problem haengen geblieben.
    ich bin dann beim lesen des Selberbrutzler Threads im Bikeboard auf nyx.at an folgender Aussage von Ulrich Vogel haengen geblieben:
    "rattle cad ist für sich schon ein geniales "tool". Das Pünktchen auf dem i ist aber, dass Manfred sich zu dem Programm gleich eine passende Rahmenlehre überlegt und gebaut hat. Manfreds Rahmenlehre ist genial einfach. Mit 4 Längenmaßen und einer Winkeleinstellung lassen sich alle wirklich wichtigen Punkte der Rahmengeometrie einstellen (Ausfallenden hinten, Tretlager, Steuerrohrunterkante). Durch die wenigen Einstellungsmöglichkeiten ist sie schnell bedienbar und die Fehlerquellen reduzieren sich."
    (http://nyx.at/bikeboard/Board/…ie-des-Scheiterns/page103)
    Darauf hin habe ich mir das ganze mal am CAD-Programm durch den Kopf gehen lassen und folgedes ist herausgekommen:http://www.flickr.com/photos/54873857@N03/6011455637/
    (sorry, habe das mit den Bildern noch nicht ganz raus...)


    Die hat dann eine feste Hauptachse, mit darauf verschiebbare sitzrohr- und steuerrohrachse.
    Die Steuerrohrachse ist rechtwinklig zur hauptachse, sie sitzrohrachse ist drehbar (wenn sitz und steuerrohr mal nicht paralel werden sollen).
    dann waeren die Rohraufnahmen und die BB-aufnahme ebenfalls verschiebbar.
    So koente man direckt die Masse und Winkel nutzen, die rattleCAD und "Drafting Jig" ausspuckt.


    wie denkt ihr ueber diese Konstruktion?


    (sorry fuer die komische schreibweise aber kenianische Internetcafes (wo ich mich noch fuer den naechsten Monat aufhalte) bieten leider keine deutschen Sonderzeichen an...)


    Gruesse, noch aus Kenia


    grinser

    hallo!
    danke fuer die Antworten bisher. Es hat also wie immer alles seine Vor und Nachteile...
    beim Schweissen: einfach anfangen und probieren und ueben?
    oder lohnt es sich evtl nen Lehrgang mitzumachen um die Lernphase etwas zu verkuerzen?


    Gruesse!