Beiträge von Ecky

    Hallo,


    ich habe heute die ersten Schritte mit rattleCAD auf einem Mac mit OSX 10.7 (TCL/Tk 8.5.9) gemacht.
    Leider stelle ich mich mit dem Ticketsystem auf SourceForge etwas ungeschickt an: ich finde nix, um ein Ticket aufzumachen. Deshalb melde ich das mal hier.
    Grundsätzlich funktioniert rattleCAD sehr gut, aber mir sind drei (kosmetische?) Sachen aufgefallen:
    1. Bei den System-Menüs (Open, New, Save as..., etc.) sind nur die Tastaturkürzel zu sehen, aber nicht der Funktionstext. Erst wenn man mit dem Mauscursor drüberfährt, sieht man den entsprechenden Text.
    2. Die Schrift in den einzelnen Checkboxen (zB. im Config-Panel) ist sehr, sehr klein. Wenn man nicht mehr ganz so jung ist, wird das zu einer kleinen Herausforderung.
    3. Beim Beenden über die Menüs ("tclsh beenden" bzw. "File -> Exit") bleibt die wish/tclsh hängen. Leider ist Tcl/Tk ein wenig sperrig für das Debugging, wenn man kein TclTk-Programmierer ist (die Manpages zu wish/tclsh gaben leider keinen Hinweis, wie man da einfach zu mehr "verbosity" kommt). Beenden ist dann nur noch in der aufrufenden Shell mit SIGINT (Ctrl-C) möglich..


    Nix wirklich Wildes, aber es fiel mir halt auf.


    E.

    Zitat von "MiWi"

    Ich weiß nicht genau, was deine verschieblichen Ausfallenden alles können müssen oder wie sie aussehn sollen.


    Hübsch sollen sie aussehen und zum Rahmen passen.
    Weil der aber ein wenig kräftiger wird als Tessa, können es da auch etwas rustikalere sein.
    Es ist nur die Frage, in welchen Winkelbereichen die Ausfallenden benutzt werden können.
    So ein bißchen juckt mich schon noch das Triple Triangle. Aber ich fürchte, damit schränke ich mich bei der Reifenfreiheit durch die erforderlichen geraden Sitzstreben wieder ein...


    Zitat

    Normale Rohloff-Derivate gehen nicht ?
    Falls doch: http://www.lauble-fichter.de/index.cfm?contentid=77


    Doch, das sieht doch gut aus: OA12 ohne Anschlag außen und OA25/OA14 für innen.


    Zitat

    Die von dir verlinkten LongShen Ausfaller sind glaube ich die für ovale Gabelschneiden. Es gibt die aber auch für 25er und 28er in Rund.


    Patrick wird das zu meinem Glück wissen.


    Danke,


    E.

    Ich selbst (183cm, 88,5er Schrittlänge) fahre lieber in kompakten Positionen, dh. eher unterdurchschnittliche OR-Länge, relativ kurzer Vorbau, Lenker mit eher wenig Reach und meist Oberlenker- oder Bremsgriffhaltung.


    Die Sitzpositionen von großen Leuten sehen für die "Normalwüchsigen" wie mich immer etwas seltsam aus, weil meist nicht nur die Proportionen anders sind, sondern auch noch die Vorlieben. Nachdem, was ich bisher von großen Leuten so gesehen habe, ist Deine Überhöhung eher gering, besonders wenn man bedenkt, daß der Oberlenkergriff beim Bullhorn eigentlich schon der tiefste ist. Und recht lange Ausleg...errm, Vorbauten sind dann auch eher normal.


    Und nun kommst Du mit so einer optischen Streckbank und erzählst, daß der Sattel noch nach hinten soll und eventuell der Vorbau gegen was längeres... :mrgreen:


    Guten Rutsch!


    E.

    Den Aufbau hast Du auch sehr schön hinbekommen. Einziger Wermutstropfen für mich: das Kettenblatt ist innen an die Kurbel montiert. Aber das ist eben dann der Nachteil der Straßenkurbel mit integrierter Welle...
    Die Überhöhung würde mir weniger Sorgen machen, mehr die Länge! ;)


    Viel Spaß damit!


    E.

    Danke für die Tipps.


    Derzeit plane ich ein 44er Steuerrohr, so daß man dann mit einem 42er UR (Columbus Zona) die Anbindung recht gut hinkriegen sollte. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob und wie man das mit einem 40er TL-Gehäuse hinbekommt. Da wäre dann doch ein Querovalisieren notwendig, oder?
    Gegen die großen Durchmesser sieht ein 31,7er OR natürlich etwas schmächtig aus, also dort auch mindestens ein 35er. Damit das dann aber auch noch optisch mit einem entsprechenden Sitzrohr zusammenpaßt, wäre ja eine 30,9er Stütze sinnvoll. So könnte das Sitzrohr durch das OR durchgesteckt werden und hinten wird das OR mit einer Blechplatte abgeschlossen - im Stil von GT. ;)


    Bei der Gabel würde ich wieder gerade Gabelscheiden vorziehen. Die 28,6er Rohre klingen gut. Aber: dann ist ja noch das Thema mit den Ausfallenden. Würden diese hier passen: http://www.longshen.com.tw/pro…ew.asp?Pidno=200606150110 ?


    Bei den hinteren Ausfallenden möchte ich dieses Mal auf verstellbare Ausfallenden setzen. Derzeit gibt es zu Paragon Machineworks keine sinnvollen Alternativen, richtig?
    Ich bin mir allerdings noch nicht klar darüber, ob die flachen oder die flanged Versionen sinnvoller sind.
    Flach: http://www.paragonmachineworks…?preadd=action&key=DS1022
    Flanged: http://www.paragonmachineworks…?preadd=action&key=DS1020
    Die flanged Versionen kosten allerdings rund das Doppelte der flachen...


    E.

    Hallo,


    nachdem dank Totembikes mein erstes "Selbstbau"-Projekt erfolgreich beendet wurde, ist das nächste Projekt schon recht unruhig in meinem Hinterkopf. Auch und vor allem, um eine Homologisierung des Fuhrparks zu erreichen. :mrgreen:


    Bis jetzt stehen folgende Eckpunkte fest:


      - Stahl
      - fillet brazed
      - Geometrie für eine Gabel mit 440er EBH
      - Paragon Slider
      - Singlespeed
      - Reifenfreiheit für mindestens 2,55"-Reifen


    Hintergrund für diese Geometrie ist der Gedanke, daß es ja nicht sinnvoll ist, einen Rahmen geometrisch so zu "korrigieren", daß eine Federgabel benutzt werden kann und dann ausschließlich eine Starrgabel einzubauen.
    Einsatzgebiet soll eher sehr einfaches Gelände als einfaches Gelände sein, keinesfalls schwieriger.
    Vorbild im weitesten Sinne war der (leider nicht mehr produzierte) Ragley TD:1. http://www.ragleybikes.com/201…-the-internet-and-the-vs/


    Derzeit stellen sich mir folgende Fragen:
    Gibt es Rohrsätze mit folgenden Durchmessern:
    Oberrohr: ca. 32mm
    Unterrohr: ca. 40mm, gerade
    Gabelscheiden: 25-28mm, gerade, optimalerweise zum Ausfallende hin nur leicht verjüngend, zur Not konstanter Durchmesser


    Dankeschön!


    E.