Beiträge von bollerbirne

    Hallo,
    ich fände es zwar schade wenn das Forum abgeschaltet werden würde, in Anbetracht der geringen Nutzung könnte ich es aber verstehen. Für eine Hand voll Beiträge pro Jahr lohnt sich der Wartungsaufwand nicht.
    Vielleicht ist die Zeit für solche Foren langsam einfach abgelaufen? Bei der ganzen Internet Bilderflut kommt man sich mit seinem selbstgelötetem Gepäckträger ja schon fast blöd vor. Ich habe den Eindruck, das die Menschen nur noch möglichst schnell Bilder konsumieren wollen die man liken und teilen kann.
    Gibt es eigentlich noch andere Rahmenbau Foren in denen man sich nach der Abschaltung wieder treffen könnte?
    Grüße, Henne

    Hallo RadElse, mit beiden Lehren kann man Rahmen bauen. Ob sie maßhaltig werden hängt aber eher von der sorgfältigen Vorbereitung der Einzelteile ab. Mit einer Rahmenlehre drückt man die Rahmeneinzelteile ja schließlich nicht in Form ;) .
    Ich weiß nicht welche Möglichkeiten du hast? Wenn Geld keine Rolle spielt kauf dir eine Rahmenlehre. Wenn Zeit keine Rolle spielt dann bau dir aus Schrott eine Russenlehre, wenn beides keine Rolle spielt dann bau dir eine richtig geile Lehre die genau auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist. Ich habe mir aus Schrott eine Russenlehre gebaut. Einstellen mache ich mit Meßschieber, Digi-Wasserwage und Schnur. Beim bau meiner Lehre habe ich mich an die Bemaßung von Rattlecad orientiert. Die lötreihenfolge richtet sich dann sehr nach deiner Lehre. Bevor du 1000€ für eine Lehre ausgibst mach doch lieber einen Rahmenbaukurs bei Robert Big Forest Frameworks mit. Robert zeigt dir wie man mit sehr einfachen Mitteln einen ausreichend geraden Rahmen hin bekommt. Danach siehst du die Sache mit der Rahmenlehre bestimmt anders :thumbup:
    VG bollerbirne

    Ich denke auch, das der Gabelkopf durch mehrmaliges erhitzen nicht gerade besser wird. Zudem hatte ich schon mit Messing verlötete Muffen die ich testweise versucht habe auseinander zu löten, die musste man schon heiß machen wie sau, benutzt habe ich die dann nicht mehr.
    Was ist denn das für ein besondere Gabelkopf? Zeig mal ein Foto. Vielleicht gibt es ja einen neuen Gabelkopf der genug Fleisch hat um ihn mit Feile und Säge nach deinen Vorstellungen zu bearbeiten?
    Mich würde auch interessieren ob du die Gabel dann wirklich benutzen möchtest?


    VG bollerbirne

    Hallo Riko,
    ich würde es erstmal mit der blauen Kasten aus dem ersten Bild probieren. Ich habe so einen ähnlichen Kasten nur von Kayser und benutze als Gas Propan/Sauerstoff. Das funktioniert bei mir ganz gut, bei sehr dicken Teilen (Tretlagergehäuse) könnte die Flamme allerdings ruhig ein bisschen mehr Kraft haben.
    An welches Gas hast du denn gedacht? Dementsprechend bräuchtest du dann ja das passende Schlauchpaket und die passenden Druckminderer. Bei mir war das teuerste die Sauerstoffflasche.
    VG, Bollerbirne.

    Hallo Detharding103, ich würde es probieren, dir bleibt ja nicht viel anderes übrig. Eine andere Möglichkeit wäre noch eine Distanzscheibe zwischen Gabelaufnahme und Nabe. Das ist aber nur sehr begrenzt möglich (1mm oder so). Wie viel müsstest du denn eindrücken bzw. ausgleichen? Welche Wandstärke hat denn das Material? Ist es schon lackiert oder handelt es sich bei der Farbe nur um Grundierung?
    VG bollerbirne

    Hallo Leute, es gibt Neuigkeiten vom alten Bike. Nach zwei Jahren Nutzung zeigte sich der eine oder andere Konstruktionsfehler. Mir war damals schon klar, das die größte Schwachstelle der Übergang zwischen Oberrohr/Sitzrohr/Sitzstreben war. Gerade durch die innenverlegten Schalt/Bremsleitung. Da der Rahmen aber eh nur von mir gefahren wurde dachte ich mir damals, "guckste mal wie lange es hält". Es hielt 1,5 Jahre ;-) .



    Zudem hat mich der wenige Platz zwischen Hinterreifen und Sitzstreben gestört. Das war zwar so gewollt, am Ende hat mich aber doch genervt das sich Dreck und Steine dort verklemmten.
    Also, neue Sitzstreben und ein neues Sitzrohr gekauft und eingebaut. Ursprünglich wollte ich die ISP beibehalten. Die Entscheidung gegen die ISP wurde mir aber durch einen ganz einfachen Grund abgenommen, ich hatte keine genügend große Wanne um den Rahmen nach dem Löten ins Wasser zu tauchen, das Teil war soo sperrig :-/


    .


    Das neue Sitzrohr am Tretlager anlöten war mir zu heikel, also habe ich eine Muffe drüber gestülpt und verlötet. Ursprünglich sollte die Muffe innen verlötet werden, es war aber Samstag Abend, ich hatte kein passendes Rohrstück und schon drei Flaschen Veltins intus. Die neuen Sitzstreben sind auch nicht direkt an den X12 Ausfallenden angelötet. Ich habe noch kurze Stücke stehen lassen und mit Muffen (diesmal innen) angesetzt.



    Die Muffe im Sitzrohr sieht zwar nicht schön aus, aber es sollte halten. Darunter habe ich mir noch eine Halterung für eine Kettenführung angelötet. Durch den fehlenden Umwerfer kam es öfter mal vor, das die Ketten sich vom Kettenblatt befreit hat. Die Kettenführung muss ich mir noch bauen. Mal schauen was als nächstes kaputt geht ;-)


    VH Bollerbirne

    Sieht ja echt witzig aus 8o . Aus Altmetall etwas neues bauen ist eine Sauarbeit und man muss immer Kompromisse eingehen. Ich hoffe, der Ofen lässt sich auch fahren? Auf den Bildern sieht es so aus, als ob das Vorderrad keinen Nachlauf hätte. Das würde sich bei einem Kinderrad sehr negativ auswirken da es kippelig zu fahren wäre. Kannst du das Fahrrad am Sattel schieben ohne das die Gabel zur Seite kippt?


    :thumbsup:


    Schöne Feiertage

    Moin Axel, an den Ketten- und Sitzstreben habe ich so eine Art Ecke ausgeklinkt in die die Ausfallenden eingelötet werden. Ich glaube, mit deinem Ansatz kommst du nicht weiter. Ich habe dir die Lötnaht noch einmal auf dem Bild eingezeichnet, vielleicht wird es dann ein wenig verständlicher?

    Ob es hält wird sich zeigen. Der Blau Bock wird jeden Tag für den Arbeitsweg bewegt, noch hält es. Kettenstreben waren vorgebogen, Sitzstreben wurden selber gebogen 8) .
    VG, bollerbirne

    Hallo Axel, danke für das Lob,
    die Aussfallenden sind in einem sehr flachen Winkel auf die Kettenstrebe und Sitzstreben aufgelötet worden und danach rundgeschliffen. Gelötet wurde mit Messing. Das "H" ist aus Edelstahl und wurde von beiden Seiten mit Neusilber aufgelötet. Theoretisch hätte weichlöten oder kleben auch gereicht, ist ja nur für die Optik.


    Gruß von der bollerbirne

    Hallo Thommy,
    ich war bei Robert und mir hat es super viel Spaß gemacht. Ich glaube, am Ende wird die gegenseitige Sympathie eine große Rolle spielen. Ob man das in Preis-Leistungsverhältnis ausdrücken kann wage ich mal zu bezweifeln. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du mit beiden Kontakt aufnehmen und dann aus dem Bauch heraus entscheiden. Ich bin mir sicher, das beide hervorragende Arbeit leisten und du am Ende mit 2 Rahmen, einer Gabel und einem zufriedenen Lächeln nach Hause fährst ^^


    VG bollerbirne

    Das Exzenter von zonenschein-bikes.com sieht gut aus, dadurch wäre ein geschlossenes Tretlagergehäuse möglich was wiederum eine dünnere Wandstärke erlauben würde :thumbup: . Ich würde bei Stahl nicht unter 1,5mm gehen, bei Alu mindestens 3mm.
    Ich habe für die letzten beiden Räder diese benutzt:
    https://www.liegerad-versand.c…er-bsa-gewinde-aluminium-
    Die benötigen aber ein Klemmmöglichkeit am Tretlagergehäuse.
    Mit den Wandstärken würde ich nicht zu weit runter gehen. Du ärgerst dich schwarz wenn das selbstgebaute Fahrrad später knackt und knirscht. Ich würde mich erstmal an einem "normalen" Alu oder Stahlrahmen orientieren.
    Wie dich sind denn deine Bambusrohre?
    freundlicher Gruß, Henne.

    Ich habe selber noch kein Pressfit oder BB30 montiert, stelle es mir aber nicht großartig anders vor als einen Semi-Intergrierten Steuersatz (berichtigt mich falls ich total daneben liege!). Dann könnte man sich ein Werkzeug zu eindrücken recht einfach selber machen.
    Es kommt natürlich drauf an was du für ein Exzenter benutzt, ich habe aber noch keines gesehen bei dem sich die Kettenspannung nicht im eingebautem Zustand einstellen lässt. Bei den ganz einfachen Einsätzen die ich verbaut habe lässt sich die Kettenspannung mit einem Hakenschlüssel (wie ein Schlüssel für die Flex) einstellen. Supergenau und überspannen sollte auch ohne Probleme gehen. Den Verstellweg habe ich nicht gemessen, ich tippe mal auf 12 - 13mm.
    Gruß, Henne

    Hallo Richard,
    hört sich interessant an. Zeig uns doch mal deine Rattlecad Zeichnung, dann kann man sich ein besseres Bild von der Geo machen.
    ITA würde ich nicht nehmen, da hätte ich Angst das ich mich zu sehr einschränken müsste. Da würd ich lieber eine fertige BSA Hülse für 6,50€ nehmen und gut ist. Oder ein Exentereinsatz mit BSA Gewinde kaufen, dann kannst du einfach eine glatte Hülse nehmen, vielleicht sogar was schönes fräsen. Für ein Fixie hättest du dann auch gleich ein schöne Möglichkeit zur Kettenspannung. Da du aber keine Hitze ins Tretlagergehäuse bringst, wäre BB30 oder Pressfit doch auch eine schöne Möglichkeit, du brauchst den Lagersitz später ja nicht noch einmal nacharbeiten.


    FG, Henne

    So liebe Freunde des Fahrradrahmenbaus,
    damit hier mal wieder ein bisschen Bewegung rein kommt zeige ich euch mein neues Arbeitswegfahrrad. Ein bisschen Feinschliff braucht es noch, z.B. an den Steckverbindern für die Lampen, und die Gepäckträger/V-Brake-Schrauben müssen noch verchromt werden. Leider regnet es seit Tagen, die ersten Fahrten gingen also direkt durch den Regen und waren noch nicht besonders lang. Erst hatte ich noch einen braunen Tourensattel verbaut, aber ich komme mit diesen dick gepolstertem Zeug einfach nicht klar :S . Größtenteils habe ich die Teile von meinem altem Arbeitswegfahrrad weiter verwendet. So habe ich auch den direkten Vergleich zu dem vorher benutzten Kettler gemufften Alu Rahmen <X . Der Klarlack ist leider richtig in die Hose gegangen. Das kommt ,wenn man an zu vielen Schrauben gleichzeitig dreht. Andere Pistole, Temperatur zu niedrig, anderer Härter.



    Viele Grüße von der bollerbirne

    So, die Gabel ist fast fertig. Die Ausfallenden habe ich selber gemacht. Da ich am Hinterrad eh keine Schnellspanner habe, brauche ich vorne auch keine. Ein Kleines Werkzeug um notfalls den Reifen zu reparieren muss ich ja eh mitnehmen. Ich habe für die Gabel viel länger gebraucht als ich dachte. Die Gehrungsschnitte für die Gabelbeine habe ich wieder auf der Drehbank gemacht. Die Halterung sieht windig aus und hat zwei Anläufe und viel Zeit gekostet. Dummerweise habe ich keine Bilder davon gemacht.


    Viele Grüße, bollerbirne :-)

    Danke :)


    da ich noch einen Satz von den Ausfallenden habe, baue ich mir auch noch ein Fahrrad für den Arbeitsweg. Die Anbauteile werde ich größtenteils von meinem wackeligen Kettler Singlespeed nehmen.



    Dafür versuche ich meine erste Unicrown Gabel zu bauen. Ich bastel gerade an der Vorrichtung und mache mir Gedanken um die Ausfallenden


    Gruß, Henne