Beiträge von Mr.Miller

    Servus ebenfalls.


    Interessant der Link den Du da von dem Ami Bastler hast. Ist also genauso wie ich das schon vermutet habe.
    Das lange Eingangsrohr geht bis kurz vor dem Boden und taucht in das Flux ein. Durch das Blubbern reichert es sich mit dem Borsäuretrimethylester an und strömt dann weiter zum Brenner. Inwieweit man hier regeln kann mit dem Ventil zwischen Eingang und Ausgang bleibt wahrscheinlich sehr zweifelhaft. Der Arbeitssruck wird ja ohnehin schon am Acetylen Druckminderer eingestellt.
    Was mir allerdings positiv hier auffällt, der amerikanische Kollege hat hier unmittelbar nach dem Brenner Griffstück schon seine Rückschlagsicherungen montiert. Ist vielleicht garnicht so verkehrt. Beim normalen Betrieb zumindest an meiner Anlage sind die beiden unmittelbar nach dem Druckminderer montiert. Stellt sich allerdings die Frage ob und wie das angereicherte Acetylen hier durch das Teil strömt.
    Ich kenne das ganze Flux Thema eigentlich aus England,
    Hier wurden und werden auch heute noch hochwertige Motorrad Rennrahmen für Classic Racer nach diesem Prinzip verlötet. Es erlaubt wohl auch hier sehr dünnwandige hoch vergütete Rohre zu verwenden bei denen man mit Schweißen wegen der doch erhebliche höheren Temperaturen schon in Schwierigkeiten kommt.
    ( Zu hoher Kohlenstoffanteil, Rißgefahr neben der Schweißnaht ).
    Übrigens, ich habe mir den chinesischen Fluxer bestellt, der liegt im Moment noch beim Zoll und sollte nächste Woche kommen.
    Allerdings fehlt mir dann noch das Borsäuretrimethylester. Das habe ich mir schon in England bestellt, jedoch zicken die rum wegen Gefahrenguttransport.
    Das bekomme ich jedoch jetzt über eine andern Weg.
    Wer verkauft sowas überhaupt ind Deutschland ?? Habe das zwar auch in Österreich auf der Webside von Ögussa gesehen, mich jedoch noch nicht näher damit befasst.
    Nun dann warte ich mal ab bis der Chinesenfluxer da ist und berichte weiter.


    Mr. Miller


    Im Anhang noch ein par Bilder aus England

    Hallo, bin neu hier im Forum und interessiere mich im Moment hauptsächlich für das löten mit Gasflux Geräten. Irgendwann ist geplant sowas mal anzuschaffen. Ist allerdings natürlich auch eine Kostenfrage. Mich würde vor allem mal die Funktion in dem Gerät interessieren.
    Wie es hier http://www.oegussa.at/neu/lott…lefluxvergasergeraet.html aussieht, strömt lediglich das Brenngas in den meisten Fällen wohl Acetylen in das flüssige Flux Medium und reichert sich damit an. Am Gasaustritt ist dann das Acetylen mit dem Flux angereichert und geht dann weiter zum Brenner.
    So sieht es zumindest in der Schnitt Zeichnung von oegussa aus.
    Eine seperate Einstellmöglichkeit über die Menge des Flux ist wohl nicht vorgesehen. Ist vielleicht auch nicht wichtig oder nötig ???? .


    Kann mir hier vielleicht jemand mehr dazu sagen ?? Vielen Dank.


    Miller