Beiträge von Rideallday

    Grüß euch zusammen,



    Super Forum! Ich habe durch stilles mitlesen bereits viele Einblicke "into the trade" bekommen und danke euch herzlich dafür!
    Nun soll es mal so richtig losgehen mit Rahmenbau und so...


    Dazu habe ich mit mit zweiFreunden zusammengetan, um eine Art Kollektivwerkstatt zu starten.
    Ich weiß, dass sich viele von euch in ihrem Privathaushalt eine entsprechende Werkstatt eingerichtet haben. Aufgrund dieser Grundlage hätten wir ein paar Fragen zu den Dingen, die man in diesem Lande so beachten muss um nicht im Gefängnis zu landen sollte in dieser Werkstatt unverhofterweise doch mal etwas schiefgehen. :p


    Die Ausgangssituation ist wie folgt:


    Die angedachte Räumlichkeit wäre ein Keller eines Reihenhauses, bei dem ich mit dem Hauseigentümer verwandt bin.
    Dort schraube ich bereits ab und an privat an meinen Rädern.
    Dieser ist eigentlich meiner Auffassung bautechn. Perfekt für das Vorhaben geeignet.
    eigene Türe, drei Fenster, Steinboden, wenig brennbare Materialien etc. (Feuerlöscher und so natürlich vorhanden)
    klassische Gasheizung im Nebenraum, aber das sollte alles easy sein.


    Es muss keine Miete ausgerichtet werden auch wird in unserem Zusammenschluss KEIN Gewerbe betrieben.
    Es werden also keinerlei Erträge erzielt (eher defizitär, wie das eben so ist :P )
    Demnach erfolgt unser treiben rein Hobbymäßig.


    Die Einrichtung wird dann Richtung Lehre, Schweiß- / Autorengerät, Drehbank und halt mech. Werkzeug. gehen.


    Wir haben alle drei keine metallerausbildung etc. jedoch bereits einiges an Erfahrung mit Schweißgerät, Maschinen etc.


    Jetzt zur eigentlichen Frage:
    Was meint ihr, wie ist die Sache nach geschuldeter Situation abzusichern (Versicherungstechnisch und untereinander und zum Hausbesitzer)
    bzw. sind überhaupt besondere Vorkehrungen zu treffen? (An sich reden wir ja theor. von "einfachem Handwerken" im Team bzw. ab und an alleine.)


    Wie sieht es mit Schweißen (WIG und Autogen) und dementsprechend lagern von Gasflschen (in nutzungstypischen Mengen) in einem Privathaushalt aus?


    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungswerte und Ratschläge freuen, und hoffe ich langweile euch nicht mit Gerarden Fragen.
    Ich frage auch nur weil es zumindest mir tatsächlich schwer fällt wirklich infos zur Rechtslage etc. zu bekommen.




    Vielen Dank an alle!


    Liebe Grüße


    Chris

    Hallo miteinander,



    Ich würde mich gerne mal anstandshalber vorstellen, bevor Ich euch mit meinen Fragen malträtiere.
    Ich bin der Chris aus Ulm BW, 18 Jahre alt, und Schüler eines technischen Gymnasiums mit grafischem (Produktgestalltung, Mediendesign etc.) Zweig.
    Meinen Bezug zu Fahrrädern habe Ich durch eine seit der Kindheit anhaltende Begeisterung zum Rad. Sei es die Technik, Commuting oder das sportliche Fahren (auch ein wenig MTB.) wobei Ich in diesem Aspekt noch viel lernen muss.
    Zudem bin Ich neben der Schule bereits gut 2 Jahre an Samstagen in einem Radladen tätig, wodurch Ich bereits viel gelernt habe, und inzwischen einen gewissen Erfahrungsschatz habe.


    Ich habe schon immer talentierte Rahmenbauer bewundert, und den Rahmenbau als Kunsthandwerk gesehen. Vorallem hartgelötete und gemuffte Rahmen haben es mir angetan!
    Herbst 2014 hatte Ich dann die Möglichkeit mir einen Traum zu erfüllen, und einen Rahmebaukurs bei Alex von Portus Cycles zu machen. Diese Tage waren definitiv eins der Highlights des letzten Jahres für mich. (Danke Alex nochmals dafür :thumbsup: keep it up! )
    Tja, seit dem fasziniert mich die Materie noch mehr, und Ich bin gespannt, auf alles was Ich auf dem Bereich Rahmenbau noch lernen kann!
    Und schonmal Danke für die geniale Information die man aus dem Forum ziehen kann.



    Beste Grüße, Chris