Beiträge von Fatzke

    Die Gabel gefällt. Bis jetzt tat es das Teppichmesser... .


    Und Kraft des Fosterbohrersets kann ich mir das Backenfutter


    fürs Rohre anpassen selber herstellen.


    Mit den Reifenresten die Backen zusammen zuhalten ist


    wesentlich, aber da muß es doch noch augenfreundliche


    Versionen geben. Grübe, grübel.Hab ich Bilder lad ich die


    hier hoch.

    Mir gefällt der Gedanke mittels Laser einen Rahmen so zu löten das man den Wärmebedingten Verzug
    mit einbezieht ins Führen des Brenners.
    Also die Laser sind an den Decken und Wänden.
    Mal Punkt genau für die Ausfallenden. Einer für Vertikale,
    einer für Horizontale Ausfallenden.
    Mal mehrere kreisrund angeordnet um Ausfallende von Links nach Rechts, Trettlager, Sitzrohr und Steuerrohr auf Kurs zuhalten.


    Der fest ausgerichteten Laser"wandert" auf den Streben. Mal raus bei der
    ersten Strebe, dann wieder rein ins Ausfallende, bei der zwoten Strebe.
    Quasi benötigt man Führungsschienen welche die Laser an der Decke und Wänden hält. Plus
    Milimeter genauer Kalibrierung. Klingt aufwendiger als es ist. Wenn ohne Rahmen sich die Laser im Freien Raum treffen kann man mit handelüblichen messinstrumenten Kalibrieren. Eine Gradeinteilung ,welche dank
    weniger Muffenwinkel nicht so ausführlich wird.


    Vorteil: die Laser sind soweit weg vom Brenner das seine Brennerwärme keinen Einfluß auf die
    Genauigkeit der Laser hat.
    Der Boden bleibt bis auf den Vertikalen Laser frei.
    Nachteil: Kann mir grad keine Preisintensivere Rahmenlehre vorstellen.


    Sattelrohr bleibt gehalten. Alle anderen Fixpunkte werden mittels Druckluft gelöst.
    Ein schönes Bedienpanel wo man alle Rohre einzeln mit angesteuert fixieren kann.
    Eine Schalte um alles losgelöst aus dem Bewegungsfreiraum rauszufahren und den Lasern freien
    Blick zu gewähren.
    Jetzt wird Gelötet/geschweißt.
    Die Laser zeigen wohin sich der Rahmen verzogen hat. Die Erfahrung lehrt einem den Brenner so
    ein zu setzen das der Rahmen wieder in die Laser "wandert"
    Als letztes wird das Sattelrohr freigegeben.


    Späteres(?) Highlight: Computer gesteuert fahren die Drucklufthalter zu den Positionen
    die via CAD vorgegeben sind. Oder mit Hersteller bekannten Maßen eingegeben wurden.
    So könnten dann Unfaller korekt vermessen werden.
    Der Monitor zeigt den Verzug als Rote Zahl.


    Wenn an vorhandenen Lehren die Häufigsten Einstellmarkierungen preisgegeben werden kommt
    man der Schiene an Decke und Wänden deutlich näher.

    Tach gesagt.
    Aka Timothy s Monster. aka Per Gessle. aka Fahrradfatzke aka Tach Post.
    Stellt sich vor. Hab 2001 meinen Fahrradmechaniker in Berlin bestanden
    und seid dem mal laut mal leise gegen Geld vor mich hingeschraubt.
    Dem Rahmenbau näherte ich mich diesbezüglich nur zögerlich.
    Mehr Bücher gelesen und viel zu oft Stuß ab Werk für unerschließbares
    Geheimwissen gehalten.
    Nun sitz ich im Frankfurter Meisterkurs und laß mir erklären wie oft ich zwar
    richtig lag nur keine Gewissheit diezbezüglich hatte.
    Hier angemeldet hab ich mich auf intention eines anderen Berliner.
    Und um der eigenen ultimativen Rahmenlehre näher zu kommen.
    CAD Kurs nächstes Wochenende. Projektgruppe in Frankfurt. Hallo Polente ;) .


    Mal sehen ob ich schon was beizutragen wage.