Beiträge von Cargo

    Die Herrschaften,


    nach langer Babypause ist mein Rahmen nun endlich ein großes Stück weiter gekommen.


    Geschweißt hat ihn ein guter Bekannter, sehr nett und WIG-begabt. Ist dann doch ein 26"-HR geworden...

    02 von DIY Cargo auf Flickr


    Gestern kam dann alles vom Pulvern - Zementgrau RAL 7033, eine wunderbare Farbe!

    01122012 von DIY Cargo auf Flickr


    Mit dem bisherigen Tempo dauert es dann wohl nur noch bis April bis die Büchs endlich fertig ist


    Gute Fahrt!


    Christian.

    Hi Oliver,


    ich bin schon fast fertig, das geht echt quälend langsam alles... aber Brotjob und zwei Kinder fordern eben ihren Tribut. Ich war dann am Ende nach über zwei Jahren Arbeit und diversen Umwegen schwer angefressen und habe mich doch für einen bestehenden Hinterbau entschieden. Heute habe ich das vorletzte Teil angelötet, jetzt fehlt noch eine einzige Gewindebuchse (YESYES!!) und dann gehts nächste Woche zum Pulvern.


    Voilà - ganz frisch von einem Freund geschweißt:

    02 von DIY Cargo auf Flickr


    und hier probeweise zusammengesteckt. Die Lenkstange ist übrigens mit dem GT gebogen

    01 von DIY Cargo auf Flickr


    Hmmm: zweirädriges Lastenrad, selbstgeschweißt und in der nächsten Stadt... vielleicht sollten wir uns mal kennenlernen. Ein Freund aus Hannover hat mir mal geraten, mich mit einem Jens in Verbindung zu setzen, der baut Lastenräder im Faust - hat das evtl. was mit Deinem rad zu tun? Vielleicht kannste ja mal ein Bild schicken bzw. posten.


    Beste Grüße!


    Christian.

    Hallo Oliver,


    der GT-Bieger ist ein super Gerät, wie gesagt mit der Einschränkung, dass er wohl nur bedingt zum Biegen dünner Rahmenrohre geeignet ist. Ausführung und Verarbeitung sind sehr gut, die Bedienung ist leicht und überschaubar, das Biegen an sich sehr leichtgängig. Ich habe bislang Rohre Ø 22x1,5 ais 25crmo4 ar halt teuer (komplett mit bislang einem Biegeestempel um die 500,-), das wars mir aber einfach wert.


    Die Montage auf einem geeigneten Ständer / Werkbank ist sehr zu empfehlen, Meinen habe ich mangels Platz an die Wand geschraubt, das ist entwas unhandlich, geht aber im Notfall auch.


    Folgendes Video ist recht anschaulich:


    http://youtu.be/Hv6hBC24jy4


    Die CETMAs sind allerdings sehr viel massiver gebaut als normale Straßenmöhren, daher eignet sich der GT hierfür.


    Auf der Website des eigentlichen Herstellers http://www.jd2.com findet man eine weitaus größere Auswahl an Biegestempeln in teilw. besser geeigneten Radien. Kann man evtl. über Groot bestellen, denn die scheinen auf die importierten Bieger auch nur ihr Logo zu kleben.


    Viele Grüße in die nördliche Nachbarschaft!


    Christian.

    Das ist ja geil, sehr beeindruckende Arbeit. Neid!


    Nach all meinem Frust mit der Biegerei habe ich mir bei 25crmo4.com einen GT Standard gekauft... ein sauschweres Ding, wird auch eher im Autobereich (Offroad / Rallye / Custom) benutzt, für Überrollbügel und so. Dünne Rohre (<1mm) sind nix dafür, für dicke Wandstärken wie ich sie für Lastenräder eh benutze ist sie aber bestens.


    Christian

    Hola MiWi,


    welchen Schweißdraht hast Du eigentlich für das Rd verwendet? Da gibts ja einige, die auch CroMo stur mit normalem Schweißdraht zusammenbraten, mit der Argumentation, dass in der Schmelze schon genug gutes Material zusammen kommt und di Schwachstelle eh im guten Rohr wäre...


    Super Sachen bastelst Du da, ich warte schon auf Neuigkeiten!


    Christian

    Ein Teil meines Arbeitsplatzes. Zu einer sinnvoll organisierten Werkstatt reicht es derzeit leider nicht, daher ist alles auf drei Standorte verteilt. Hier wird eingepasst und gemessen, im Keller geflext und gelagert, Feinarbeiten an der Werkbank in der Wohnung.



    Rahmenlehre von DIY Cargo auf Flickr


    Kommende Woche wird geschweißt, dann muss der ganze Scheiß einmal durch die halbe Stadt gefahren werden. Ohne Auto geht es dann leider doch nicht, trotz der Rollen.

    Folgende Lehre habe ich für den Bau eines Long John gebastelt, lauter schweres Boschprofil vom Schrott. Einige Teile wie die Konen und die Tretlagerfixierung wurden für nahezu umme von einer ortsansässigen Lehrlingswerkstatt gedreht (da würden mich mal die Maße der Profis intereessieren), und die Rollen hat freundlicherweise der Supermarkt um die Ecke in Wagenform bereitgestellt. Viel zu groß das Ding, aber ich will ja auch ein großes Rad bauen...

    Die Herrschaften,


    vor fast einem Jahr habe ich hier mal um Hilfe gepostet - ich baue einen LongJohn und hatte unbiegbare Rohre aus 25crmo4, 28x1mm im Haus; da hat sich mittlerweile noch einiges ergeben.
    Erstmal habe ich alles in und um Kassel abgegrast, inkl. Chopperbauer und Industriemonteure, das war leider alles nix. Über Florian Wiessmann bin ich an ein Unternehmen im Schwarzwald gekommen, auch die konnten das Rohr nicht biegen... letzte Chance: HansaFlex, für nen Fünfer in die Kaffeekasse, doch auch das hat nicht geklappt. Zwischenzeitlich wollte ich die betreffenden Rohre dann aus ST37 machen, war an diesem Punkt aber schon derart frustriert und angenervt das ich gleichzeitig eine völlige Neukonstruktion begonnen habe. Nunmehr sollte das zu biegende Rahmenhauptrohr stärker ausgeführt werden (40x2, wird halt ein großes Rad!) und nicht wie zuvor die Versteifungsrohre. Letztendlich hat mir das ganze dann ein Hersteller für Überrollkäfige in Bonn gebogen, das war ein recht beschaulicher Ausflug in die schillernde Welt des Autotunings. Bilder folgen!


    An dieser Stelle noch mal vielen Dank für all die hilfreichen Tips und die dadurch mögliche Kursänderung.


    Christian

    Hola die Herrschaften Rahmenbauers,


    ich habe für ein Bauprojekt Rohre aus 25crmo4 zu biegen - Durchmesser 28, Wandstärke 1, Biegeradius 120, Biegewinkel 60°. Soweit die Daten, und hier beginnt das Problem: niemand scheint es biegen zu können.


    Mittlerweile bin ich hier in Kassel bei nahezu allen Unternehmen gewesen, habe aber nix als den Tipp mit "Sand+rein+und+Stopfen+drauf" bekommen. Mittlerweile fällt mir auch nichts mehr ein als es nochmal mit fester Sandfüllung in einer herkömmlichen Biegemaschine zu versuchen, bspw. bei Hansa Flex.


    Das frustrierende daran ist, dass ich tolle Biegemaschine im Netz gesehen habe, geeignet für cromoly und mit den passenden Matritzen - weiter oben steht schon der link zu 25crmo4.com... so was in der art muss aber doch irgend jemand in greifbarer Nähe haben! Tipps?


    Ahoi, gute Fahrt und guten Bau!


    Christian.