Rahmenbaukurs

  • Nachdem ich gestern einen Rahmen aus einem Pyttel-Kurs bewundern durfte, würde ich sogar den stolzen Preis und den weiten Weg in Kauf nehmen um bei ihm ins "Praktikum" zu gehen. Er scheint ja recht unkonventionell zu sein (von wegen Rahmenlehre meiden, nicht fräsen usw.) klang gestern alles sehr spannend.


    Näherliegende (DD) "relevante" Kurse würden mich trotzdem weiter interessieren. Die HWK bietet zumindest Möglichkeiten Löten und Schweißen zu lernen - das wäre ja schon mal ein Anfang.


    Wer in die Ferne schweifen will kann ja auch hier einen Rahmen bauen:
    http://www.thebicycleacademy.org/
    (Bin zwar mittlerweile recht skeptisch was solche karitativen Aktionen angeht, aber die Idee Menschen mobil zu machen um ihre Möglichkeiten zu erweitern finde ich sehr lobenswert)

  • Eine kurze Anmerkung zum Pyttelschen Rahmenbaukurs:


    - eine Lehre im klassischen Sinn verwendet Christian Pyttel nicht - er hat aber sehr wohl eine selbstkonstruierte Richtlehre in der er auch einige Bauteile heftet. Gelötet wird - wie bei jeder Lehre - ausserhalb.
    - seine Deckel-Fräsmaschine hat er während meines Kurses intensiv genutzt
    - der Pyttelsche Kurs ist mehr ein hautnahes Erleben der jüngeren deutschen Geschichte (inkl. dem obligatorischen Studium seiner Stasi-Akte) als die reine Faktenvermittlung zum Thema Rahmenbau.


    Mein Fazit: ich würde den Kurs jederzeit wieder machen. Allerdings würde ich bei einem gemufften Rahmen beim nächsten Mal lieber mit Silber arbeiten

  • Es ist sicher von Vorteil schon etwas Gefühl für den Umgang mit der Flamme zu haben. Jetzt allerdings panikartig sich irgendwas beizubringen halte ich für kontraproduktiv.
    Ich bin völlig ohne Löt-Vorkenntnisse angetreten. Der Meister nimmt Dir dann schon den Brenner aus der Hand wenn er nicht mehr zuschauen kann - ich weiss wovon ich spreche

  • Hallo zusammen!
    Nachdem ich mich schon sehr lange mit dem Gedanken trage, den Kurs bei Christian Pyttel zu machen, wird es nun endlich konkret. Der Rückruf kam von Herrn Pollinger, ob ich nicht zusammen mit einem anderen Berliner in der ersten März-Woche den Kurs machen möchte. Da gab es dann nicht viel zu überlegen.
    Jetzt frage ich mich, ob der andere Kandidat vielleicht einer von Euch ist.