Tretlagergehäuse - richtiger Gewindeschneider

  • Grüß Gott zusammen,
    ich bin neu hier und von diesem Forum begeistert, genau das was ich gesucht habe. Da ich mit Fahrradrahmenbau Neuland betrete, naja nicht ganz bin Schlosser von Beruf, hab ich für mein Projekt, einen vollgefederten MTB-Rahmen ,ein paar Fragen bei denen ich bisher keine Atworten finden konnte. Eine Zentale frage für mich ist das Tretlager Gehäuse bzw. das Gewinde. Ich hab im Netz diverse Shops gefunden die Tretlager Gewindeschneider(bohrer)(BSA) anbieten aber in der Beschreibung heisst es immer ...zum nachschneiden von Gewinden... jetzt Frage ich mich ob es damit auch möglich ist in ein rohes Rohr(ST 37 oder ST 52) ein Gewinde zu schneiden, ich meine der Gewindebohrer ist ja aus HSS sollte doch eigentlich gehen oder liege ich da Falsch? Ich könnte mir auch ein fertiges Tretlagergehäuse kaufen, aber die Wandung ist mit etwas zu dünn da ich vorhabe alles mit MIG zu schweissen, 3-4mm Wandung sollten es schon sein. Würde mich freuen wenn da jemand sein Wissen mit mir teilen
    könnte. :)

  • Moing,
    mit MIG/MAG kann man aber auch dünner (>0,5mm) schweißen, zumindest wenn das Gerät was taugt, (wovon ich bei Dir als Schlosser ausgehe ;-) ) man das richtige Schutzgas benutzt (Ar/CO2 75/15%) und der Draht nicht zu dick (0,6mm) ist. Gibs zu: Du willst 3mm Wandstärke benutzen weil Du keine Drehbank hast, gelle? :-)


    Gruß
    Hans

  • Nabend,
    Drehbank ist zwar vorhanden aber nur eine gut und güstig Spielzeug Ausführung, längere Rohre abdrehn geht damit nicht. Feinblech schweißen ist eigentlich kein Thema, aber mit 3mm hat man einfach mehr Fleisch weniger Verzug und ist mir vertrauter. Ich weiß das vieles gegen 3mm spricht z.B. das relativ hohe Gewicht, schwerfälligeres handling, Verschleiß usw. Der Vorteil der bedingungslosen Sabilität dieser Wandstärke macht aber alles Wett, aus meiner Sicht. :rolleyes: