Bacchetta - Das Schaltgestängeprinzip der Campa Paris - Roubaix


  • Ich hatte letztes Jahr auf der Eroica eine moderne Interpretation des Campagnolo Paris-Roubaix Schaltgestänges aus den 1940ern auf einem modernen Rahmen gesehen. Anders als für Schaltungen mit mehreren Ritzeln, war das System für Getriebenaben ausgelegt. Leider habe ich den Aussteller am Sonntag nach dem Rennen nicht mehr gesehen und ich konnte nicht mehr über das Schaltprinzip herausfinden.


    Alles was ich mir gemerkt hatte war, dass der Austeller ein Rahmenbauer aus Maranello war, der neben seinen Titan- und Stahlrahmen auch alte Räder restauriert und eben dieses Schaltgestänge entwickelt hat.


    Nach längerem Suchen habe ich ihn nun endlich gefunden. Da er keine eigene Website betreibt war das gar nicht so leicht, aber Google hat dann doch den entscheidenden Hinweis unter den millionen Links zu Ferrari aufgestöbert.


    Der gute Mann nennt sich Sandro und verseckt sich hinter dem Facebook Akronym Pro3bike. Per Mail habe ich Kontakt aufgenommen und er hat auch prompt geantwortet...

  • Er kann die Gestänge für 3Gang Getriebenaben, Shimano Nexus und diverse Sturmey-Archer Modelle liefern. Das Gestänge kostet 110€. Gar nicht mal soviel. Also hab ich mir eines bestellt. Wie es dann so in Natura aussieht, werde ich zeigen. Hier aber noch ein Paar Bilder, die mir der Sandro zur Verfügung gestellt hat..