Neuer User / Faltrad

  • Servus allerseits,


    ich nutze diesen Faden zur Vorstellung und auch gleich für mein erstes Anliegen in diesem Forum. Also, ich heiße Michael, komme aus München und habe selbst mit Rahmenbau nichts am Hut, bin aber auf der Suche nach jemandem, der mir einen Rahmen (um-) baut.


    Ich suche einen 26"-Diamant-Stahl-Rahmen, den man in der Mitte falten kann. So in der Art wie die S&S-Kupplungen, aber zum Falten, nicht zum Zerlegen. Ein Dahon Cadenza geht in diese Richtung, aber ich will kein Rad von der Stange, sondern ganz nach meinen Wünschen.


    Auf der Suche durch die Weiten des Internets habe ich keinen Rahmenbauer gefunden, der so etwas in seinem "Standardprogramm" anbietet, also bin ich hier gelandet.


    Hat hier jemand grundsätzlich Interesse an so einem Projekt? Bin ich hier mit meinem Anliegen richtig oder evtl. in einem anderen Forum besser aufgehoben?


    Vielen Dank und viele Grüße,
    Michael

  • War meine Frage zu allgemein? Dann versuche ich es konkreter:


    Ich habe zu Hause ein altes Hercules Alabama (Stahlrahmen):


    <img alt="" src="https://lh3.googleusercontent.com/-Xxa9Fg8TBIA/SMKsbZEeamI/AAAAAAAACb4/sGjSSh55WM0/w1531-h1148/IMG_0404.JPG" width="640" height="480" />


    Mein Plan: Ober- und Unterrohr durchsägen und dort jeweils ein Scharnier aus einem alten Klapprad anschweißen:


    <img alt="" src="http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/97/Klapprad-Scharnier.jpg" width="640" height="476" />


    Am Ende habe ich ein Faltrad mit 26"-Diamantrahmen!


    Gibt es hier (wenn möglich rund um München) jemanden, der so einen Auftrag annehmen würde?


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Michael

  • Hier kurz meine Gedanken zum angedachten Umbau:


    - der Faltmechanismus der 1970er-Jahre war noch nie ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Ich würde sogar behaupten: die Teile sind kriminell...


    - um einen Diamantrahmen mit diesen Teilen faltbar zu machen müssen beide Scharniere ja perfekt fluchtend &amp; exakt übereinander angebracht werden - ansonsten klemmt's beim Zusammenfalten ;-) Das ist entsprechend aufwändig &amp; u.U. auch gleich der Showstopper.


    Alleine schon wegen dieser 2 Punkte halte ich einen Umbau für nicht praktikabel. Das Geld würde ich lieber in ein Dahon / Ritchey Breakaway / Riese &amp; Müller oder was auch immer stecken.

  • Problem Nummer 1 läßt sich lösen: Man nimmt einfache bessere Faltscharniere, z. B. Tern OCL <img alt="Cool" src="http://rahmenbauforum.de/wp-content/plugins/ultimate-tinymce/addons/emotions/img/smiley-cool.gif" border="0" />


    Zu Problem Nummer 2: Das Dahon Cadenza/Matrix funktioniert genauso (allerdings haben die Faltscharniere dort keine Hebel, sondern werden mit Schrauben gesichert &lt;-- unpraktisch), und von Problemen beim Falten ist nirgends etwas zu lesen, eher im Gegenteil.


    Ein Faltrad von der Stange will ich nicht, weil:


    * alles, was keinen 26/28"-Diamantrahmen besitzt, ist mehr oder minder auf Spezialteile bei Komponenten und Anbauteilen angewiesen. So ein Rad habe ich bereits. Es fährt/faltet sich gut, aber die geringe Auswahl an Komponenten/Zubehör ist der Showstopper ;-)


    * es kein Faltrad mit 26/28"-Diamantrahmen (mehr) gibt, höchstens noch Zerlegeräder, aber die sind nicht für die tägliche Mitnahme im ÖV geeignet.

  • Hm, dann würde ich trotzdem die S&amp;S-Coupler nehmen und überlegen, wie ich dafür "umklammernde Scharniere" bastle =&gt; Vorteil, der Rahmen ist sauber mit den Couplern verbunden, weil die Scharniere quasi nur die beiden Teile zusammenhalten und nicht den Rahmen beim fahren selbst.

  • Ich erkläre es mit ein paar Videos ;-)


    <a href="http://bicycletouringpro.com/blog/s-and-s-couplers-bicycle/" rel="nofollow">Hier</a> baut jemand ein S&amp;S-Rad zusammen (leider mit Werbung, interessant ab 00:17:40 und 00:29:50). Für die S&amp;S-Kupplungen braucht man leider ein Werkzeug.


    <a href="http://youtu.be/zaOhG81mmYE" rel="nofollow">Hier</a> sieht man ein Faltrad mit Diamantrahmen, das im Ober- und Unterrohr jeweils ein Faltgelenk hat. Deutlich besser als S&amp;S, aber leider braucht man auch hier ein Werkzeug dazu.


    <a href="http://youtu.be/0WzcbZ37tXk" rel="nofollow">Hier</a> ein Faltgelenk ohne Werkzeug, aber leider kein Diamantrahmen. An diesem Rad kann man nicht ohne Weiteres Schutzbleche, Gepäckträger, Bügelschloss usw. anbringen.


    <a href="http://youtu.be/uYecwIJ-Z9w" rel="nofollow">Hier</a> das wohl beste Faltgelenk, das es zur Zeit gibt. Ich hätte gerne zwei davon an einem "ganz normalen" Rad mit Diamantrahmen :-)


    Und zum Abschluss die finale Antwort auf die Frage, warum ich bei einem Faltrad <a href="http://youtu.be/4YY3MSaUqMg" rel="nofollow">kein Werkzeug zum Falten</a> benutzen möchte :D

  • hm, ich nehme mal an, dass es die Tern Scharniere nicht einzeln gibt und diese aus Alu sind.


    Passende Scharniere findest Du eventuell im Fahrzeugbereich für körperbehinderte Menschen - die sind oft auf Sonderlösungen angewiesen. Ansonsten würde ich beim Metallbauer nachfragen - konstruieren und bauen lassen wird aber wohl einiges kosten.


    &nbsp;


    Edith meint noch, dass das Dahoon doch nur nen Inbus-Schlüssel braucht - Hätte ich sowieso immer Bike-Tool dabei. Oder Du zimmerst zwei Schnellspanner dran (könnte man ja aus Sattelstützenklemmen nehmen). Welche Sonderteile sind denn an Falträdern von der Stange dran?

  • Mein Vorredner hat schon alles wesentliche gesagt: die Tern-Teile sind definitiv aus Alu - daher in Verbindung mit einem vorhandenen Stahlrahmen nutzlos. Wenn dann der Hersteller die überhaupt einzeln rausrücken würde - das halte ich schon mal für sehr unwahrscheinlich.


    Die Dahon-Lösung sieht doch gut aus: 26"-Diamantrahmen &amp; minimaler Werkzeugaufwand. Ehrlich gesagt würde ich an dieser Stelle weitere Recherchen einstellen. Möglicherweise kann der Drehbankbesitzer oder Metaller des Vertrauens die Werkzeugfrage noch etwas eleganter lösen. Aber damit sollten doch alle Punkte des Lastenhefts erfüllt sein, oder?