Ausfallenden einlöten

  • Moin, moin zusammen


    echt ätzend !!! Ich gehe abends in`s Bett mit dem letzten Gedanken an " wie kann ich mir einen Rahmen bauen". Morgens wenn ich aufstehen geht es dann gleich weiter.


    !!!!! Das - muss - aufhören !!!!!!!


    Daher hoffe ich auf eure Unterstützung. Eine Frage, die mich auch noch beschäftigt ist das Einlöten der Ausfallenden in den Rahmen.


    Ich plane den Bau eines MTB 29er, mit Disc Ausfallenden. Ich habe mir welche von DBH ausgesucht.


    So, jetzt die Frage: Das Rohr der Kettenstreben ist rund, das Ausfallende ist eckig. Wird dann der ganze Zwischenraum zugelötet ? Was ja mit Silberlot kaum möglich sein wird.
    Oder wird das Rohr der Kettenstrebe noch angepasst ? :

  • Üblicherweise wird das Rohr geschlitzt damit das Ausfallende in die Kettenstrebe gesteckt und anschliessend gelötet werden kann (entsprechende Anleitung gibt's z.B. im Paterek-Manual)
    Die Wahl des Lotes hängt stark von den verwendeten Materialen ab. Sollten Die Ausfallenden aus Edelstahl sein so bleibt eh keine andere Wahl als mit Silber zu löten. Andernfalls wird das ganze mit normalem Messinglot gelötet was etwas einfacher ist.

  • hallo,
    die ausfaller sind ja von mir (über ceeway und totem-bikes zu bekommen).
    ich schweisse die streben hinten, die scheibenbremsaufnahme löte ich mit silber.
    du kannst die ausfaller in stahl und V2A bekommen. erstere sind auch gut mit messing zu verarbeiten.
    wenn du die klemmflächen bei lackbeschädigung vor korrosion schützen möchtest, dann löte die optional erhältlichen faceplates aus v2a auf. so hast du einerseits die sicherheit und den komfort mit messing löten zu können, und andererseits schicke und unkomplizierte klemmflächen.
    beim messinglöten brauchst du die strebe auch nicht schlitzen. einfach stumpf aufstecken und fertig. dann gibts auch keine platzprobleme mit großeren ritzeln.
    wenn du die streben schlitzt und sehr weit aufschiebst, dann wirds bei größeren ritzeln evtl eng.
    viel erfolg.
    grüße kai

  • Super vielen Dank für die Tip`s


    jetzt habe ich öfter gelesen, daß die Ausfaller mit Messing gelötet werden. Ist das besser als mit Silberlot ?
    Und ist das zu verwendende Lot unterschiedlich bei Ausfaller in Stahl und Edelstahl ?


    Gruß, Peter

  • hallo,
    naja, std. stahl kannst du mit messing löten, muss aber nicht.
    bei v2a ist silber dringend empfohlen.
    ist aber wenns ums spalt füllen geht etwas schwerer zu verarbeiten, sprich, das wird schnell so flüssig, dass es dir davonläuft. außerdem hast du weniger festigkeit im silberlot selber und es ist empfindlicher was schrumpfungsrisse beim abkühlen angeht.
    wie gesagt, recht stressfrei ist die von mir geschilderte variante. hier hast du quasi das beste aus beiden welten, einfach und sicher durch messing, und schick sowie unkompliziert bei beschädigung der klemmflächen durch die plättchen.
    kai

  • Hallo, ich=neu...


    meine Erfahrung zu dem Thema:
    Um mich an den Rahmenbau langsam heranzutasten, habe ich an einem alten Tourer den Hinterbau gekürzt und aus 4mm Edelstahl gelaserte Ausfallenden mit Silber verlötet.
    Die Ausfaller sind den Diamant-Bahnrädern nachempfunden.
    Mit Hilfe des weißen Mattlackes kann ich schnell und gut Risse erkennen.
    Nach vorsichtigen Belastungstests und Probefahrten, nehme ich das Ding inzwischen richtig ran - keine Probleme!
    Die Kombination der unterschiedlichen Materialstärken war für mich als Anfänger nicht so einfach, auch beim Edelstahl gibt es bzgl. Temp. einiges zu beachten.


    Thomas