Rahmen zeichnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rahmen zeichnen

      Hallo,

      habe für meinen Rahmen das Programm rattlecad 3.2.24 verwendet. Kostenlos zum Downloaden. Ist einfach zu bedienen, nur mit dem Drucken hatte ich Probleme, weil ich nicht richtig gelesen hatte. Da der mir zugängliche Plotter das SVG-format nicht verstand, habe ich aus Browser das SVG-Format in PDF gedruckt und dieses dann zum Plotter geschickt. Hat funktioniert, sogar der Maßstab wurde eingehalten
      Inzwischen wurde aus, nein, über der Zeichnung mit Christian Pyttel ein Rahmen.

      Theo

      Re: Rahmen zeichnen

      man kann Bilder hochladen, doch hab ich die Dateigröße begrenzt um Platz zu sparen...
      inzwischen sollte eigentlich eine Vorschau mit passender größe angezeigt werden und beim Draufklicken das Bild geladen werden.
      Doch das Bord hier ist noch im Aufbau

      Bilder lassen sich am besten einbinden, indem man sie auf einen Bilderdienst wie Flickr oder picasa was ähnliches läd und mit dem button img oder img_box group oder slide einbindet.

      aber mal ne andere Frage

      wie war denn bei dem Rahmen die Reihenfolge beim löten wie start der Verzug nach dem Löten?

      gruß Patrick

      Re: Rahmen zeichnen

      Die Reihenfolge war
      Unterrohr an Steuerrohr
      Unterrohr und Sattelrohr an BB
      Oberrohr
      Sitz- und Kettenstreben gleichzeitig (!) in Ausfallende
      Hinterbaudreiecke an Hauptrahmen
      Bremssteg, Steg hinter BB
      Anlötteile: Canti, Umwerfer, Kabelführungen, Kabelstop, Pumpenspitze, Flaschenhalterösen (ne, die kamen vorher mal dran), Gewinde auf Ausfaller für Gepäckträger, Kettenhalter
      Es fehlen noch: Speichenhalter auf Kettenstrebe, obere Anschraubpunkte für Gepäckträger

      Der Verzug war bei jeder Lötung deutlich. Ich kann eigentlich nicht mehr glauben, daß der Verzug mit einer bestimmten Reihenfolge zu verhindern sei. Da müßte ja jedesmal an gleicher Stelle gleich viel Wärme eingeführt werden. Meiner Meinung nach unmöglich. Aber Herr Pyttel hat uns gelehrt, bei jeder Lötstelle auch die nicht erwärmte Rückseite des Rohres zu erwärmen.

      Wie ist Deine Erfahrung mit Verzug?

      Gruß,

      Theo

      Re: Rahmen zeichnen

      Ich dachte auch eher daran wie die Reihenfolge am einzelnen Rohr war...

      Ich hefte immer oben, unten, rechts, links, und fange dann an in viertelkreisen das Rohr durch zu löten das ist die Methode bei der ich den geringsten Verzug bisher habe...

      denn Richten im durchgelöteten Zustand ist fast nicht möglich mit meinen mitteln... man kann mit dem Hinterbau trixen dann kommen schon recht passable Räder bei raus

      wie habt ihr gerichtet? wie Groß waren die Toleranzen am schluss?

      und je größer das Filet desto größer der Verzug, was auch logisch ist...

      gruß Patrick

      Re: Rahmen zeichnen

      Christian Pyttel arbeitet nicht mit einer klassischen Rahmenlehre. Der Rahmen entsteht zu weiten Teilen in der Horizontalen über der Zeichnung.
      Er setzt eine selbst konstruierte Lehre ein - die würde ich aber eher als Mess- und Richtlehre bezeichnen. Grober Aufbau wie folgt:
      - Fixierung des Tretlagergehäuses über einen Zapfen (wie bei den meisten Rahmenbaulehren)
      - Sattelrohr / Sattelmuffe wird mittels einer Stange die in das Rohr eingeführt wird fixiert bzw. geprüft
      - keine direkte Fixierung des Seuerrohres - es wird eine Stange mit 2 verschiebbaren Konen im Steuerrohr fixiert. Diese Stange wiederum dient zum Richten des Rahmens und als Messpunkt / Referenz

      Ich werde mal nach Bildern suchen...

      Auf die Gefahr hin das ich mich wiederhole: der Rahmenbaukurs ist ein echtes "Gesamterlebnispaket"! Neben den rahmenbauerischen Tätigkeiten gibt es eine Unzahl selbstkonstruierter Vorrichtungen zu bestaunen - wobei jede für sich schon Extraklasse ist. Ausserdem ist es eine perfekte Geschichtsstunde in Sachen jüngere deutsche Geschichte & Alltag in der DDR. Und nicht zuletzt hat man die Chance etliche der Radstars der DDR und des wiedervereinigten Deutschland persönlich zu treffen - die geben sich bei Christian nämlich die Klinke in die Hand.