alter Gabelkopf für neue Gabel - was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      alter Gabelkopf für neue Gabel - was tun?

      Hallo !

      Zufällig fand ich euer Forum beim Suchen nach was anderem für Rennradrahmen.

      Die spontane Idee mich hier zu registrieren ist hoffentlich OK, wenn man garnicht
      vor hat, selbst zu löten?

      Es wäre toll wenn ich hier Tipps oder sogar Hilfe bekäme, da ich einen sehr schönen
      alten Gabelkopf in einer unbrauchbaren Gabel retten möchte.
      Die Rennradgabel ist krumm, der Gusskopf ist aber in Ordnung.
      Vom Auslöten hat mir ein erfahrener 'Metaller' und ein Rahmenbauer am Telefon abgeraten.
      (die nötige Temperatur für's Messinglot würde den schon beim Verlöten 'strapazierten'
      Gusskopf zusätzlich schwächen, 'verspröden'?)
      Das Herausdremeln - wie ich es mal nenne - könnte sehr anstrengend sein, wenn nicht
      sogar unmöglich - auch wenn es nur ca. 0.8 - max. 1mm Wandstärke der Gabelscheiden sind.
      Ein anderer 'Fachmann' (Werkzeugmacher & Universalmetallikus) sagte mir aber, daß es doch
      ganz einfach sei, wenn man den Schaft 'aufhängt' (z.B. in den Schraubstock spannt) und dann
      die Gabelscheiden - mit einem Gewicht beschwert - so lange erhitzt bis sie herausfallen.
      Die könnten auch hell glühen, das Lot als 'Schwachpunkt' würde sich lösen, bevor überhaupt
      was danach - also darüber - zu heiss werden könnte.
      Es würde dadurch nur soviel Hitze am Kopf ankommen, wie das Lot zum Schmelzen benötigt.
      Das direkte Erhitzen des Gabelkopfes erübrige sich, und er würde nicht 'geschwächt'.

      Kommt das in etwa so hin ?

      Wenn euch dazu was hilfreiches einfällt könnte ich das so oder nach euren Ratschlägen machen.
      Der alte Kopf ist recht markant und hat Löcher oben - einen Rahmenbauer habe ich auch schon
      am Telefon gesprochen, er würde in den 'nackten sauberen' Kopf dann Schaft und Scheiden setzen.
      (aber leider auf keinen Fall auslöten und ausbohren)
      Zum Ausbohren mit 1" - 'Bohrer' habe ich eine 1a Spezialistenwerkstatt gefunden; die bauen
      Motorrad-(Motoren-)Teile selbst usw. - da wird es gewiss 'senkrecht'.

      Ich freue mich auf Tipps und hoffentlich angebotene Hilfe (mit 'Taschengeld' natürlich - oder Material?)
      - und kann auch Hilfe auf meinen 'Gebieten' anbieten, ausser RR auch Guitars & Speaker < HiFi & 'Laut'

      Vielen Dank schonmal & schönen Gruß aus dem Norden!

      *F*
      Tja, 'spontan registriert' - hmm ...
      Klar, eine Geisterstadt hat auch keinen Bestatter* der das 'Hallo?'
      ohne Echo verhallend 'wahrnimmt' - Schade, zu spät bemerkt.
      *DaAdmin könnte ja bei Vollmond oder so meinen Schutt löschen, OK?
      Vielen Dank & viel Glück
      (? Carbon rules - Steel dies ? - Alu gibbet hier nich ?)
      Adieu
      *F*
      Wow! Nach 5 Std. ohne Antwort schon aufgegeben...

      Zur Sache: ich würde mir überlegen, ob das Vorhaben wirklich sinnvoll ist. Nicht wegen des Aufwandes oder der Zeit (diesbezüglich sind wir alle etwas schräg...) sondern vielmehr wegen der Sicherheit.
      Es wird sicherlich einen Grund geben, dass die Gabel verbogen ist. Frontal-Unfall? Wer weiß, was dabei der Gabelkopf mitbekommen hat.
      Zudem sagte der vielseits geschäzte Ulrich Vogel in einem Paralleluniversum sinngemäß: " Fahrradgabeln werden im Gegensatz zu Sauerkraut NICHT besser, je öfter man sie aufwärmt."
      Wenn die Gabel nebst Fahrrad aber ohnehin nur für die Ausstellungs-Wand gedacht ist: go for it. Gabelscheiden wie beschrieben auslöten, neue rein, fertig. Dürfte, da vermutlich mit Silber gelötet, auch komplett ohne Glut über die Bühne gehen können.
      Ich denke auch, das der Gabelkopf durch mehrmaliges erhitzen nicht gerade besser wird. Zudem hatte ich schon mit Messing verlötete Muffen die ich testweise versucht habe auseinander zu löten, die musste man schon heiß machen wie sau, benutzt habe ich die dann nicht mehr.
      Was ist denn das für ein besondere Gabelkopf? Zeig mal ein Foto. Vielleicht gibt es ja einen neuen Gabelkopf der genug Fleisch hat um ihn mit Feile und Säge nach deinen Vorstellungen zu bearbeiten?
      Mich würde auch interessieren ob du die Gabel dann wirklich benutzen möchtest?

      VG bollerbirne