Schutzbrille beim Löten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hi,

      Kenne einige Leute die nutzen beim Löten gar keine Schutzrbrille. In unserer Werkstatt hängt eine stinknormale Sonnenbrille die zumindest von einer Person zum Löten verwendet wird.
      Mir persönlich ist das, gerade bei längeren Lötsessions, zu hell und anstrengend für die Augen. Ich hab vor vielen vielen Jahren im Obi sone billige Schutzbrille geholt, wie die hier: ebay.de/itm/Schweisser-Schutzb…hutzstufe-5-/291584207132 (vielleicht ists sogar genau die) Stärke 5. Die leistet bisher treue Dienste, man sieht genug, die Augen sind geschützt, nicht angestrengt. Tragekomfort könnte besser sein, man hat schöne Abdrücke danach... Bin Brillenträger, passt auch über die Brille problemlos. Gläser zum hochklappen ist tatsächlich ganz angenehm, geht halt schneller als Brille hochschieben/abnehmen.

      Letztens kam mir in den Sinn, ich könnt auch den Automatikschweißhelm nutzen. Den kann man auch weit genug runterregeln. Das könnt ich also irgendwann mal ausprobieren. Aber sieht halt so overized aus zum Löten...

      Grüße
      Martin
      Hallo,
      wenn Dir eine graue Sonnenbrille zu neutral ist, und die grüne Schweißbrille (Gläser Stärke 3 zum Löten) zu grün, probier mal eine blaue Schutzbrille, wie sie für Reinräume verkauft wird ("neutralisiert" das dort übliche gelbe Licht). Ich find blau besonders beim Alu-Hartlöten vorteilhaft, weil der starke rote Flammensaum des Alu-Flussmittels, der die Sicht aufs Lötbad verdeckt, fast vollkommen weggefiltert wird.
      Beispielsweise diese hier: de.rs-online.com/web/p/schutzb…nd-schutzschilde/7401469/

      Gruß