Anvil Journeyman Type I Modifizierungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Anvil Journeyman Type I Modifizierungen

      Hi zusammen,

      falls es mal noch jemand braucht und als Gedankenstütze für mich später hier mal eine kleine Modifikation für ältere Journeyman Modelle.
      Ich häng mal nen Bild an wie das Ding normal aussieht (sorry, Handybilder):


      Das nun angesprochene Problem betrifft die Aufnahme für das Steuerrohr. Idee ist, dass das Steuerrohr um den unteren Mittelpunkt gedreht wird und sich somit die Steuerrohrhöhe bei Änderung des Steuerrohrwinkels nie ändert. Bei den alten Modellen hat Anvil hier auf einen Konus zur Aufnahme des Rohres gesetzt. Dank Konus ist die Höhe und somit der Mittelpunkt der Drehung im Bezug zum Rohr aber nur für einen einzigen Steuerrohrdurchmesser passend(fragt nicht welchen), alle anderen hängen entweder über dem Drehpunkt oder im Falle von 44mm unter dem Drehpunkt.
      Man kann sich da nun Näherungswerte hinzu oder wegdenken, aber genau ist anders. Deshalb setzt Anvil bei moderneren Lehren dann auch sogenannte Pucks ein, welche ich hier mal nachgebaut habe.

      So sieht das Ganze fertig aus:

      Bestehend aus 2 Teilen. Einer Basiseinheit die immer drauf bleibt und einem oben aufliegenden "Puck" der die Unterkante des Steuerrohrs fix auf die Höhe des Drehpunktes bringt und dann das Steuerrohr im inneren abstützt. Im Beispiel gedreht für 44mm, für kleinere/größere Durchmesser muss man sich nur den entsprechenden Puck zurechtdrehen und gut ist.

      So, nun der Grund für den Thread :) Gedächtnisstütze für mich, hier mal die Maße der Teile (Niedergeschrieben, die Skizze tu ich niemandem an). (Kann bei anderen Journeymans anders aussehen, daher keine Garantie, nur eine Anregung):
      Basisteil:
      • Ausgangsmaterial 1.4305; Durchmesser 45mm, Länge 45mm
      • Höhe des Hauptteils: 29,69mm (1 9/16" (39,6875mm) - 10mm)
      • Durchmesser Hauptteil: 44.45mm (1 3/4")
      • Durchmesser unterer kurzer Butzen: 19mm (3/4")
      • Durchmesser oberer längerer Butzen: ~22mm (muss zum Puck passen, die 22mm H7 Reibahle für den Puck war vorhanden, daher das Maß)
      • Länge der Butzen ergibt sich aus der Länge des Ausgangsmaterials, der untere kleine ist ca. 3mm der obere dann der Rest (muss nur kürzer bauen als der Puck hoch ist)
      • Durchgehend M6 für die Fixierung von unten (bei Anvil leider nicht metrisch, also neue Schraube) und für die Puck Fixierung von oben (mit U-Scheibe
      Puck 44mm:
      • Ausgangsmaterial 1.4305; Durchmesser 50mm, Länge 20mm
      • einzig wichtig ist die Höhe des unteren Teils bis zur Auflagefläche: 10mm, damit das Gesamtbauteil auf 39,69mm kommt (1 9/16") was bei mir dem Drehmittelpunkt entspricht
      • Durchmesser dann aufs Rohrinnere angepasst, bei mir irgendwas 43,... (Henry James MHT44) die Paragon Headtubes passen auch, haben aber minimal mehr Spiel weil sie innen größer sind als die von HenryJames. dürft aber nicht wild sein
      • Innen durchgängig auf 22H7 gerieben damit es schön auf die Basis flutscht
      Hier noch ein Bild der zwei Einzelteile:


      Bau eines solchen Pucks für andere Durchmesser sollte nun ratzfatz gehen, hab noch paar "Rohlinge" rumliegen.
      Für eventuelle Nachbauer, der wichtigste Hinweis (Danke Ari von aricycles.com :)): Beim Ausmessen sämtlicher Werte muss man Amerikanisch denken, Inches sind hier angesagt, cm und mm kommt nur wirres Zeug raus.

      So das wars von dieser Modifikation erstmal. Fehlt noch eine Skala für die Effective Top Tube Length. (Nötig zum Einstellen der Lehre, aber nicht vorhanden in alten Versionen...) Kommt demnächst irgendne Lösung zu, dazu muss ich noch bissl Messen wenn es die Zeit mal hergibt.

      Aja, bevor gemeckert wird, Ursprungsidee ist nicht von mir, hab es von Ari gefunden und nur für meine Messungen angepasst (komme auf leicht andere Werte), Quelle: groups.google.com/forum/#!topic/framebuilders/Bf6eocYiLkc

      Grüße
      Martin