Poás, FAT für Chrescht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gestern dann erst mal 38er Rollen für den Bieger gefräst und mich dann an dem S-Unterrohr versucht...

      und einen 500er Radius in das Rohr ist schon ordentlich Arbeit, es ist jeweils am Biegungsende ein kräftiger Wulst entstanden und der Durchmesser ist in Biegungsrichtung auf fast 35mm geschrumpft. :/
      Zuerst dachte ich das wird so gar nix... der Übergang am Karnis war alles andere als gut... und natürlich dann dort auch noch "rund" ...
      Ich hab dann noch eine 38er Matritze aus Alu gefräst um das Rohr dann mit dem "Hollandbieger" ( 25crmo4.com/25crmo4_DU/buigmachine_DE.htm ) nachzubearbeiten... Das hat erstaunlich gut funktioniert und nach einigen "durchläufen" war der Biegungsverlauf dann wirklich zufriedenstellend.
      Die Bögen sind durch die Aktion zwar minimal aufgeweitet, was aber zu vernachlässigen ist, wichtiger ist, dass das Rohr über den Bogenverlauf nur eine Breitenänderung von knapp einem halben Millimeter hat...
      Soweit echt zufrieden, obwohl die Biegeaktion locker 4Stunden gedauert hat..



      Gestern dann mal noch das Oberrohr gebogen, Lehre eingestellt und Unter- und Oberrohr eingepasst; Ich habe mit dem Unterrohr angefangen... wie Gold habe ich es behandelt! :saint: . Die Maintubejig hab ich dann mit Alu-Profilen rechts und links neben dem Rohr ausgestattet, damit das gebogene Rohr gerade sitzt...


      Den Bogen, bzw. die Bögen habe ich schon mit der 3-Rollenbiege gemacht (Radius je 500mm) das war im Prinzip kein Problem, wobei wie ja schon gesagt der Diameter von 38 auf +- 35 geschrumpft ist....
      Das Problem war der Übergang der beiden gegenläufigen Biegungen... je am Ende der einen Biegung bleibt das Rohr rund und in dem ursprünglichen Durchmesser von 38mm;
      will man nun das Rohr etwas weiter durch die Rollen schieben, fängt ja bereits der andere Bogen in gegengesetzter Richtung an... dann ist der Druck der mittleren Druckrolle weg; ergo: Biegung Ende.
      Um dann die "Wellen" weg zu bekommen habe ich im Hollandbieger "nachgearbeitet"... ich hab` quasi gebügelt damit; den Anpressdruck der Matrize je Durchgang leicht erhöht und somit die Wellen rausgearbeitet...

      Ich hoffe du kannst mir folgen.. schwierig zu beschreiben... :whistling:
      Mister Bender...
      Heute habe ich mich den Sitzstreben, oder besser den Biegevorrichtungen hierfür, gewidmet.
      Ich hatte mir schon so ein paar Sorgen über die Ausführung gemacht und über die erforderliche Technik spekuliert, da die Streben ja zum einen im Radius 600 verlaufen und ja dann auch noch S-geformt sind...
      Aus Eichenholzkanteln habe ich die Form ausgesägt und dann mit Hilfe einer abenteuerlichen Oberfräsenkonstruktion den Hohlkehl für das Rohr gefräst.
      Dann eine ganze 12ft Länge 16x0.9 in Rundform gebracht und ein Anfangsstück mit Wasser befüllt und in den Tiefkühler neben Biogemüse und Rehrücken gepackt... :whistling:

      Nach dem vereisen dann der erste Versuch mit Schablonen und Schraubstock... und das hat hervorragend funktioniert... Da die Biegung aber noch nicht ausreichend war, die nächste Schablone mit entsprechender Vorbiegung gefertigt, Rohr "nachgefroren" und neuer Versuch... Form passt! TOP! :thumbsup:
      Jetzt noch die rechte Seite gefräst, Rohre zugesägt, angezeichnet und in den Tiefkühler...
      Morgen S-Biegung

      @ Ulrich: Du lachst, aber da habe ich mich am Samstag noch mit Chrëscht amüsiert... als ich die 3-Rollenbiege am bauen war, hat er mir genau das Video geschickt... wollte mir den zu Weihnachten schenken... wir nennen es "Wurstmaschine"...
      jedenfalls haben wir uns am Samstag unsere Wurstmaschine ersehnt... 8| :cursing:
      wobei ich dieses S-Unterrohr und die RiesenRohrdurchmesser ja sowieso nicht so mag <X
      So, heute dann die Teile aus der Gefriertruhe und zuerst noch eine Probebiegung je Seite mit dem übrigen Stück gemacht um die Symmetrie zu prüfen und auch ob die Biegung so in einem Durchgang ohne Dellen funktioniert... Alles Bestens...

      Die Probestücke habe ich dann auch gleich mal an ein Stück 38er Rohr gelötet um den Übergang und die Position mit dem Oberrohr beurteilen zu können; Ich habe dann auch noch aus einem Reststück von meiner 1. Mandrelbiegung (deswegen die vielen Wellen ;( ) eine Bridge gemacht und die mal angebacken...

      Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich die Bridge möglichst fein (so wie links) oder doch mit einem größeren Fillet anlöten soll? Was meint Ihr?
      Der Anschluss der Sitzstreben an Sitzrohr/Oberrohr wird ja etwas kräftiger...
      Auch bin ich mir nicht sicher, ob ich die Streben, da wo sie ans Unterrohr anschließen, quasi auf nichts auslaufen lassen soll, oder so wie zu Anfang geplant, circa zur Hälfte aufbauend machen soll?

      Nachdem ich das Muster dann etwas verschliffen hatte, die Original Streben noch gebogen und provisorisch an die Lehre geklemmt... Passt soweit alles und ich bin echt zufrieden bis jetzt... :huh:



      Hej hej,

      meiner Meinung nach würd ich das Fillet nicht größer machen, passt optisch perfekt zu den Rohrdimensionen.
      Wenn du wegen der Festigkeit bedenken hast, könntest du ja mit Neusilber löten.
      Alles so lassen :thumbsup:
      Und änder mal bitte deinen Status von Erfarung: noch keine auf Profi! SOFORT!!!
      Weiter so und nicht mit so schönen Bilder geizen.
      Beste Grüße K
      Tag des Scheiterns...

      Freitag den Bieger noch leicht umgebaut um die Probleme mit dem fixieren des Rohrs besser zu lösen, also ein Stück aus der Rolle gefräst und ein gerades Spannstück aus Alu angeschweißt... -Meine Schweißmaschine ist zu schwach... fast nicht warm bekommen die Rolle.
      Dann versucht die Mandrel richtig einzustellen... War jedenfalls Mist und hat gar nicht funktioniert... jedes mal noch Wellen im Rohr... und der Dorn hat sich gebogen...
      Naja... also dann Feierabend


      trotzdem schön... :cursing:
      Hmm, scheitern gehört zwar dazu, frustet aber trotzdem verständlicherweise.
      Naja, du wirst ja nicht aufgeben und am Ende wirst du ein perfektes Ergebnis mit dem Bieger abliefern.
      Der Radius sieht nach den Fotos auch nach einer richtigen Herausforderung aus.
      Ich habs vermutlich überlesen....kannst du mal rein interessehalber Radius, Rohrdurchmesser und Rohrwandung verraten ?

      Das eine Herzchen ist ja sehr schön. Aber du weißt schon, dass du jetzt noch zwei weitere verfickte Herzchen biegen musst ?!
      Salut
      Das Rohr ist 16x0.7; der Radius 120mm Mitte/Mitte :whistling:

      Das lag "nur" an der Position und Stabilität meiner Mandel, bzw. der Konstruktion... Als ich alles etwas steifer "gebastelt" hatte, (mit Schraubzwingen, Rohren, Aluprofilen...) hat es dann schlussendlich tatsächlich geklappt...


      Ich habe dann wieder (nachdem ich mal auf den Erfolg genüsslich ein Bier getrunken habe), eine weitere Form aus Holz gefräst um die Streben auf die Weite von 140mm der Ausfaller zu biegen...
      Danach einsägen, schleifen, Deckel auflöten und Tretlagerstreben biegen und anlöten... Zack, 23.00Uhr :evil: