Rohrbiegen die dritte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rohrbiegen die dritte

      Salut
      Ich bin gerade dabei einen Rohrbieger herzustellen, bzw. brauchbar (hoffentlich) umzubauen.
      Nachdem ich ja schon einen 3-Rollenbieger ähnlich MiWi`s Projekt gebaut habe, bei dem ich auch das Biegen von 16er Rohr und 0.7er Wandung mit Hilfe einer Mandrel im Radius 60mm ganz ordentlich hin bekommen habe, bin ich guter Hoffnung und voller Motivation das auch mit großvolumigeren Rohren hin zu bekommen...

      Als Basis habe ich den Bieger von 25crmo4 ( 25crmo4.com/25crmo4_DU/buigmachine_DE.htm ) bestellt, der ja schon öfters beschrieben wurde.
      Das Ding ist halt wirklich stabil gebaut, einfach konstruiert und für den Preis okay. Bei starken Wandstärken mag das auch mit den zu den Matrizen passenden Gegenhaltern funktionieren... die haben aber sehr viel Abstand zu der Radiusform, so dass das Rohr nicht wirklich gut geführt ist.
      Mein Plan ist eine einstellbare Gegenführung zu bauen, eine konvexe Schablone die in die Matrize greift (im Foto noch provisorisch aus Holz gefräst) und so das Knittern nach hinten (am Kontaktpunkt zu der Radiusschablone) verhindern soll und schließlich einen Halter zur Aufnahme eines Dorns für das Rohrinnere.


      Ich habe also zuerst mal einen Stand gebraten und dann eine Nut in den Bieger gefräst, welche die Andruckrolle für die Gegenschablone aufnehmen soll.
      Dann die Lageraufnahmen in ein Stahlblech und die Rolle passend gedreht...



      Die Gegenschablone will ich entsprechend länger lassen, so dass ich die Reibung am Rohr reduziere und die Schablone sich mit der Rohrabwicklung bewegt...

      Morgen gibt's evtl. mehr...

      Hat jemand Erfahrung oder eine Idee wegen der Mandrel? Ich hatte gedacht diese evtl. aus POM herzustellen... ist das stabil genug?
      Ich find's Toll das sich hier wieder was tut..

      Und das Projekt verfolge ich mit Interesse, da ich selber gerade am Basteln bin...
      Den Dorn würde ich im ersten versuch auch aus POM machen. POM Ist ein Polyolefin und damit hat es gute Gleiteigenschaften, was ich für die ersten Versuche wichtiger halte als Druckfestigkeit.
      Ich werde die auch aus Alu oder Stahl machen, ich habe aber (noch) keinen R19 Konvexfräser um das konkave fräsen zu können... da fällt mir mein alter Eselsbrücken-Spruch ein... "War das Mädchen brav, ist der Bauch Konkav; hat das Mädchen Sex, ist der Bauch Konvex" :whistling:

      Ich hätte auch noch Messing, wobei mir das schon fast zu schade ist...
      Patrick, ich habe übrigens auch mit dem Plasma-Schlosser gesprochen... wegen der Aufhärtung an den Flanken... es gibt diese Aufhärtung, die ist aber bei seiner neuen Anlage so gering, dass die bei gutem HSS oder VHM nicht merklich ist... Ich habe das auch mit einem Probestück getestet... bei meiner alten Fräsbetty merkt man da nichts von...

      Der ANVIL macht aber auch immer geile Werkzeuge... <3
      Es ist auch Wahnsinn was er immer auf Facebook postet... seine Maschinen sin der Hammer. Und auch sonst kleckert der nicht...

      Schön dass dein Scheider ne gute ANlage hat. Ich hab mir mit Geschnittenen Sachen mal nen Sägeblatt für meine Kaltkreissäge versaut. Deswegen sollte man das Klären. geht sonst ein wenig ins Geld ;)
      Ööhm, so geht das nicht....

      Ich habe ja dann heute Abend die Halterung für den Dorn gemacht, den Dorn aus POM gedreht, einen Stopfen für den Klemmbereich und die Holzschablone noch angepasst... ich hatte die so schnell gefräst, aber offensichtlich die Tangente nicht richtig angezeichnet, so dass der Übergang nicht korrekt war.
      Dann den ersten Meter 4130 38/0.9 mit etwas Teflonspray eingefädelt und an der Matrize festgeklemmt... mal schnell versuchen ging aber nicht; also das Ding erst mal am Boden fest geschraubt und los...
      Und entweder hatte ich meinen verstellbaren Mandrelhalter nicht richtig fest geschraubt... oder was auch immer... jedenfalls hat er sich mit dem Rohr bewegt und folglich mit in den Bogen...


      soweit so gut...



      Hier der Dorn mitten im Bogen...


      so weit isser drin, der Dorn...

      Die ersten 20cm Geröhr sind also hinüber und morgen Abend wird Messing zerspant...
      Das Holz hat geknarzt und wahrscheinlich auch mit zum Scheitern des ersten Versuchs beigetragen...
      Also noch nicht fertig...
      ?( Ich hab' keine Ahnung...

      Ich hatte mir gestern vorgenommen "auf jeden Fall höchstens bis der erste Biegeversuch gemacht ist... auf keinen Fall länger Arbeiten!"
      Ich bekomme sonst immer gaanz schlecht Feierabend, hätte noch den Messing oder Alu zerspant um dann einen weiteren Test zu machen...

      Ich muss also heute Abend mal aufschneiden, auf jeden Fall war der Halter noch fest... d.h. der Dorn ist entweder gebrochen, hängt hinten und vorne fest, oder aber er hat sich entsprechend verformt...
      mal gucken und wundern... ;(
      Na, der Dorn hat ja auch nicht gemacht, was er sollte... fängt ja schon mit der Position an... und wenn ich die Literatur aus dem anderen fFaden noch richtig in Erinnerung habe, dann kann das mit der Dornposition "Mandrel advanced partially" zu tun haben... und eventuell war sie auch ein bisschen zu klein, ich hatte zwei10tel Luft gegeben... das wird auch zu viel sein!?
      Also das Angebot steht... ich schicke dir gerne mal meine Fräsersammlung... ich kann dir auch gerne mal die ein oder andere Schablone Fräsen!

      >Du hast auch noch einen gut wegen der Speichen!! :saint:

      Das geht aber mit einer Aufsteckhüse gut, habe ich auch schon öfter gemacht da ich auch nicht alle Dorndurchmesser habe und mal so eine Riesenkiste mit Fräsern bekommen habe... btw. wenn du ein paar Scheibenfräser (Sägen) in 1-3mm brauchst... die habe ich zu Hauf... die sind Top für die Sattelklemmausnehmung...

      Die Fräser da sind natürlich schon stramm für deine Fräse... da freue ich mich jetzt immer mit meiner neuen Alten... da fatzt das durch und die Zustellungen sind gegenüber der X3 der Hammer

      Ich hatte heute keine Lust zu schrauben... bisschen mit dem Fixie auf der Rolle und die Mandrel aus dem Rohr operiert...

      Ursache war in jedem Fall meine Klemmhalterung, die Mandrel war noch an der Gewindeaufnahme und nicht gebrochen... offensichtlich ist das aber auch kein normaler POM gewesen... ich habe das Rohr vor und hinter dem Bogen abgetrennt und den geknitterten Bereich dann der L&auml;nge nach aufgeschnitten... Der Kunststoff hat richtige Einkerbungen bekommen und eben auch behalten, wobei ja eigentlich die Rückstellfähigkeit sehr gut ist bei POM...

      so sahs aus

      Also ich habe da einfach nur eine Hülse gemacht, ohne Nut und ohne Mitnehmer... die Hülse habe ich 1-2mm kürzer als die Fräserdicke gemacht und erforderlichenfalls noch einen Klemmscheibe unter die Spannschraube gelegt... ich hatte noch nie da ein Problem mit...
      und ein Fräser ist auch noch nicht stehen geblieben..