Rahmenlehre... wer, wie, was... der, die, das...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich habe vor, mir eine Lehre zu basteln um selber Rahmen bauen zu können. Da ich noch keine Erfahrung habe, wäre ich an eurem Senf interessiert. Ich habe das ganze mal in CAD umgesetzt und hier sind die Bilder:







      Grundprofil ist ein 180x90mm und die anderen sind 60x60mm (habe ich vom Schrott, deswegen so dicke ...)

      Der Fokus liegt auf möglichst einfacher Bedienbarkeit/ simples Einstellszenario. D.h. es werden die Winkel direkt eingestellt, dann ein Hilfsmaß (Entfernung Tretlager- Drehachse Steuerrohrhalter), dann Kettenstrebenlänge (horizontal) und zu guter letzt der BB Drop.

      Wo ich mir noch sehr unsicher bin, sind die Kon(ü)s(se) 8o . Unterkante Seuerrohr bis Drehpunkt Steuerrohr ist ein weiteres Hilfsmaß welches sich an einem Konus schlecht einstellen läßt. Deswegen ein Zylinder. Der Konus oben sollte das ja zentrieren (mit ein bissl wiggle). Welcher Werkstoff eignet sich denn für diese? In den oberen Beiträgen ist die Rede von Edelstahl. Warum eignet der sich hier denn?
      Genau, also Jesus hat seinen Senf schon dazu gegeben. Vielen Dank nochmal :thumbup:

      Das Teil wird gebaut werden, und zwar noch vor Weihnachten, so wie es aktuell aussieht.
      Mir ist soeben noch eine Frage eingefallen: Wenn man sich die Toleranzen der Profile man anschaut, sind die ziemlich grob... so richtig kann ich das aber nicht beurteilen. Also an die Leute hier die sich eine Lehre aus Profilen gebaut haben, sind euch Verdrehungen der Profile aufgefallen? Auf einen Meter können die ja ca. 1mm Verdrehung an der Außenkante aufweisen... Das wäre für unsere Konstruktion nicht so gut.
      Salut!
      die Legierung, die Patrick vorgeschlagen hatte, -1.4305, ist nicht rostend und lässt sich fast wie Butter drehen...

      zu deinem Lehrenplan: vom Prinzip ist meine ja ähnlich aufgebaut, wobei ich lediglich die etwas fummelige Maßeinstellung als Nachteil sehe... ich habe aber auch mein Sitzrohrprofil mit BB nach unten versetzt, andererseits bringt das aber auch Stabilität in die gesamte Konstruktion.
      Ich kann dir auch die Kreisscheiben nur empfehlen... lässt sich einfach verfahren, spannt dein Profil über einen größeren Weg und ist unten und oben am Hauptprofil gefixt... da sehe ich im übrigen bei deiner Konstruktion den Schwachpunkt... du solltest wenigstens auch beim BB noch eine Klemmschraube zum Profil anbringen. Verdrehung habe ich bei meinen Profilen nicht messen können... und die waren auch vom Schrottmätti! ;)
      Nachteil bei dickeren, 60er Profilen ist evtl. die schlechtere Zugänglichkeit von Hinten beim tacken...

      Das vermessen am Konus Steuerrohr geht im übrigen mit einem Mittenanriss ganz einfach ;)
      Viel Spass beim Bau und nicht Bildern geizen!
      Grüße
      Andreas
      Moing.
      Wenn man sich die Toleranzen der Profile man anschaut, sind die ziemlich grob... so richtig kann ich das aber nicht beurteilen. Also an die Leute hier die sich eine Lehre aus Profilen gebaut haben, sind euch Verdrehungen der Profile aufgefallen?

      Ich hab beruflich schon ziemlich viel mit Bosch-Profilen bauen dürfen, teilweise auch recht lange Sachen. 1mm/m ist bei den relativ weichen Profilen ja nicht unbedingt viel, weshalb ich da bisher auch noch nie was Entsprechendes bemerkt hab...

      Gruß
      Hans
      die Legierung, die Patrick vorgeschlagen hatte, -1.4305, ist nicht rostend und lässt sich fast wie Butter drehen...​


      Das ist natürlich in der Herstellung und bei der Nutzung wichtig, sollte so ein Konus ansonsten gut oder schlecht wärme leiten können? Oder ist das evtl. egal ...? Ich dachte schon Messing zu nehmen. Das lässt sich auch gut verarbeiten und ist günstig.

      ​Ich kann dir auch die Kreisscheiben nur empfehlen... lässt sich einfach verfahren, spannt dein Profil über einen größeren Weg und ist unten und oben am Hauptprofil gefixt... da sehe ich im übrigen bei deiner Konstruktion den Schwachpunkt... du solltest wenigstens auch beim BB noch eine Klemmschraube zum Profil anbringen.


      Da ist eine, man sieht sie nur nicht :D ... Dass Tretlager wird mit einer M8 Gewindestange zwischen dem Konus außen und innen mittels Nutenstein gespannt. Dabei wird unten alles an das Hauptprofil geklemmt. Eine Verdrehung der Baugruppe wird durch eine Schiene an der Rückseite, welche in einer der Profilbahnen läuft, verhindert.

      ​Nachteil bei dickeren, 60er Profilen ist evtl. die schlechtere Zugänglichkeit von Hinten beim tacken...


      Da hast du völlig Recht. Da muss ich nochmal überlegen wie ich das besser lösen kann. Auf der schlecht zugänglichen Seite ist ja auch noch die Scheibenbremse anzubringen .... X/

      Da bin ich schon am überlegen, ob ich nicht die Baugruppen umdrehe, also den Rahmen von der anderen Seite einspannen sollte. Darüber hatte ich mit Jesus heute schon gesprochen. In dem einen Video von Geekcycles ist die Lehre andersherum aufgebaut worden. Eigentlich sinnvoll wenn man an die Scheibenbremse denkt.

      ​Das vermessen am Konus Steuerrohr geht im übrigen mit einem Mittenanriss ganz einfach

      Den Schritt wollte ich mir aus Faulheit sparen :thumbsup: ... mal sehen ob meine Rechnung aufgeht.

      ​Ich hab beruflich schon ziemlich viel mit Bosch-Profilen bauen dürfen, teilweise auch recht lange Sachen. 1mm/m ist bei den relativ weichen Profilen ja nicht unbedingt viel, weshalb ich da bisher auch noch nie was Entsprechendes bemerkt hab...


      Das beruhigt mich. Danke für deine Erfahrungen. 1mm pro m wäre bei dem Hauptprofil nämlich eigentlich zu viel. Der Fehler vom Grundprofil würde ja noch durch die Ausladung der 60mm Profile verstärkt werden ...

      ​Viel Spass beim Bau und nicht Bildern geizen!


      Es wird gut dokumentiert und hier gezeigt werden!

      Grüße Georg
      Das ist natürlich in der Herstellung und bei der Nutzung wichtig, sollte so ein Konus ansonsten gut oder schlecht wärme leiten können? Oder ist das evtl. egal ...? Ich dachte schon Messing zu nehmen. Das lässt sich auch gut verarbeiten und ist günstig.

      Ich sach mal: "scheissegal"
      I.d.R. (und imho sinnvollerwiese) wird in Lehren von der Bauart wie deine ist nur getackt. Da ist eh nicht viel mit Wärme.

      (Lehren in denen durchgeshweißt/gelötet wird, sollten anders aussehen, siehe z.B. die vom Georg Blaschke)


      Auf der schlecht zugänglichen Seite ist ja auch noch die Scheibenbremse anzubringen ....


      Ich weiß ja nicht, wie du vor hast Scheibenbremsaufnahmen anzubringen, aber üblicherweise passiert das eh mit kleinen Extralehren am Rahmen ausserhalb der Hauptrahmenlehre.
      Bei ner Lehre muss man nur zum Tacken der Rohre überall gut drankommen und mehr nicht.
      ​Ich sach mal: "scheissegal"


      Ok, dann nehme ich was was ich günstig bekomme. Es wird nur getackt werden in der Lehre - Jesus und ich wollen die Rahmen Muffenlos mit Messing verlöten - das dann vermutlich im Montageständer.


      (Lehren in denen durchgeshweißt/gelötet wird, sollten anders aussehen, siehe z.B. die vom Georg Blaschke)


      Mein Namensvetter macht das sehr professionell! Die Lehre konnte ich leider nicht im Ganzen begutachten. Aber man kann doch ein paar Dinge erkennen! Schönes Ding. Erstmal wird eine einfachere Lehre reichen.

      Hier noch eine kleine Anregung die mir sehr gefällt...


      WOW, das ist ja eine wirklich geile Lehre! Da sehen ja die Anvil Dinger schäbig aus gegen das was der Typ macht. Da sind nochmal ein paar mehr Stunden in die Konstruktion geflossen als bei mir ... Und es wurde die Mühe unternommen ein Rendering zu machen :thumbup:
      Wenn man etwas weiter im Fotostream schaut, dann wird auch deutlich, dass jemand zu viel Zeit, Alu und freie Kapazitäten an den CNC Maschinen hatte .... 8o


      gefällt mir sehr. Allerdings ist mir da zu viel CNC Bearbeitung nötig. Da sind ja richtige Nuten in die dicken Alu-Platten gefräst worden...

      ​wenn du also schon recht aufwändige Teile für die Verstellung herstellst...


      Ich habe Zugang zu einer Wasserstrahl-Maschine. Solange es 2D bleibt, ist das sehr fix gemacht. deswegen die Platten mit den Langlöchern.

      Der Input hier ist wirklich toll. Danke so Jungs und weiter so. Julian und ich werden euch die Früchte hoffentlich noch vor Weihnachten hier zeigen können.

      Grüße, Georg
      Ohh fieser Doppelpost ... Ich wollte mal ein Update zum Projekt geben.
      Es geht stetig voran. Die Arbeit ist vor Weihnachten zum erliegen gekommen, wie es eigentlich zu erwarten gewesen wäre. Seit dem neuen Jahr geht es jedoch fleißig weiter. Hier ein paar Eindrücke was bisher geschehen ist:

      Zunächst fiel auf, dass eine Rahmenlehre ohne Standfuß eher suboptimal wäre. Deswegen wurde das Konzept nochmal erweitert zu diesem aktuellen Stand:


      Dann wurde natürlich das ganze Material bestellt und schon ging es los mit der Fertigung. Als erstes wurden die Bleche für den Fuß gefräst:



      Die Abstandshalter für verschiedene Tretlager (BB100,BB73,BB68), sowie die Rohrspannkoni und Spannkonus für das Tretlager habe ich mir drehen lassen. Sind wirklich sehr schön geworden:

      Nach diesen Schritten sieht es mittlerweile so aus:


      Die nächsten Updates folgen!
      Es hat sich wieder einiges getan in den letzten Wochen, hier nun einige der verbleibenden Teile vor der Montage:


      Außerdem sind die Platten zur Winkeleinstellung fertig geworden:


      So schaut es dann aus wenn die ersten Teile drin sind (Steuerrohr, Tretlager ...):


      Und hier wurde nach dem ersten Einmessen & Einstellen der Lehre Kettenstreben eingelötet:


      Es steht jetzt noch aus einen kompletten Rahmen mit der Lehre zu bauen. Bisher lief aber alles so wie geplant und der Hinterbau ist sehr ordentlich geworden. Ich werde wieder was schreiben wie es läuft wenn die nächsten Rahmen gebaut werden!