Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      Hallo zusammen,
      die Jungs von der TBA werden def das Flußmittel für die Tests mit Propan tauschen. Hab mich noch nicht damit auseinandergesetzt was da chemisch genau abgeht und wo die Unterschiede bei den Flussmitteln ist. Fakt ist: Ich kauf mir so ein Ding! Einfach zu gut...

      Zu den Düsen: Dann hoffe ich mal ganz stark, dass ich für meinen alten Brenner was passendes finden kann... Immerhin gibts Lorch noch. Vielleicht haben die Restbestände.

      @Uli: Erinnerst du dich eigentlich an mich? EB vor zwei Jahren, Zeltplatz, damals war ich noch bei tune.

      @Oli: Für dein Problem mit England wird es bestimmt in ein paar Monaten eine Lösung geben

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      "spezi light" schrieb:

      @Uli: Erinnerst du dich eigentlich an mich? EB vor zwei Jahren, Zeltplatz, damals war ich noch bei tune.


      Hallo Alex,

      na aber selbstverständlich erinnere ich mich noch an Dich - schließlich warst Du ja "mein Mann" bei tune für das Showbike für Schmolke.

      Auch von mir Danke für den Bericht - toll was Du da gemacht hast. Schön auch die Bilder vom letzten Tag - Dein breites Grinsen sagt alles.

      Viele Grüße
      Ulrich

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      "LoVelo" schrieb:

      Ich war schon einige Monate nicht mehr auf deiner Homepage


      schäm Dich ;)

      "LoVelo" schrieb:

      und war überrascht wie die jetzt aussieht. Gefällt mir sehr gut passt zu deiner Arbeit


      Danke

      "LoVelo" schrieb:

      Ich bin ja der SUPER Fillet Brazed ANFÄNGER jetzt sind hier ja schon 4 Experten die das mit Augen zu beherschen, könnt ihr mir eine Lektüre empfehlen oder mir ein paar Tipps geben ich kann es mir Zeitlich und Finanziell überhaupt nicht leisten nach England zu fahren tagsüber arbeite ich in meinem Fahrradladen ab 18 Uhr in der Rahmenbauwerkstatt und am Wochenende kümmer ich mich um meine beiden Kinder (Zwillinge 6 Jahr).


      Ich würde mich nicht als Experten für Fillets bezeichnen. Der beste Weg ist mit Sicherheit sich das Auftragslöten (wie jede handwerkliche Tätigkeit) von jemanden zeigen zu lassen, der es wirklich perfekt beherrscht und es "rüberbringen" kann / will. Was Alex in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt hat ist doch mehr als beachtlich. Ich vermute aber auch, dass er über etwas Erfahrung beim Schweißen verfügt.
      Wenn dafür keine Möglichkeit besteht, muss man den sehr langen Weg gehen und selbst ausprobieren. Fotos von den Versuchen machen und in (geeigneten) Foren zur Diskussion stellen hilft evtl. auch ein wenig weiter. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass Literatur zu dem Thema sehr viel weiterhilft.

      Viele Grüße
      Ulrich

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      Hi Ulrich,

      stimmt, die Aktion mit dem Messerad hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm

      Bei meinen Vorkenntnissen hast du auch Recht. Ich hab meiner Frau bei ihrer Abschlussarbeit ihres Designstudium geholfen und dafür ein Gestell für einen Armsessel geschweißt, wobei ich dabei wohl gar nicht geschweißt sondern auch eher gelötet habe, weil ich es besser nicht konnte ops:

      Das Ergebnis war übrigens ganz am Ende mehr als vorzeigbar:

      mariaclauss.wix.com/schmuck-objekt-zeichnung#!objekt

      Da gleich die ersten zwei Bilder (durch Draufklicken kann man auch anhalten)

      Sehr wahrscheinlich war das genau die richtige Vorschädigung

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      Nochmal danke fpr den tollen Bericht, habe ich mit Freude gelesen.

      Der Verzug ist gefühlt schon recht groß, oder ? Zumal deine Gehrungen für mich super aussahen, Spaltmaße fand ich sehr schön.

      Also ich hab ja auch erst 6 Rahmen "under my belt", also von daher nicht wirklich eine repräsentative Erfahrungsmenge.
      Aber:
      Ich vermesse meine Rahmen nach dem Heften. 3-Punkt Lagerung, d.h. Aufspannung des Sattelrohres parallel zum Messtisch mittels 2 V-Block Aufspannklötzen, eine mittige Abstützung des Steuerkopfes. Bisher wich das Steuerrohr dann zwischn 0 und 0.8mm auf ganzer Länge von der Parallelität zum Sattelrohr ab.
      Das Richte ich dann vor dem Druchlöten (hab mir ne solide Einspannung des Steuerrohres in die Drehbank gebaut.) Selbst geheftet sind die Kräfte nicht unerheblich, kann mir also in etwa vorstellen, wie rabiat ihr da bei so nem kernigen Rahmen im durchgelöteten Zustand zur Sache gehen musstet. (Nicht, dass das dem Rahmen schaden würde, ist halt nur ne Plackerei.)
      Dann löte oder schweiße ich frei den Rahmen durch.
      Danach ist bisher nur bei einem von 6 Rahmen Verzug messbar gewesen. Steuerrohr abweichung 0.3mm. War schnell gerichtet.
      Vermutlich hab ich bisher einfach Glück gehabt.

      Das einzige, was ich bei WIG merke, der Rahmen wird insgesamt nen knappen mm kürzer. Beim Löten ist das nicht messbar.

      Die Geschichte mit dem Einbauabstand wirst du zukünftig ganz einfach durch vergrößertes Maß in der Lehre berücksichtigen können.
      Ich füttere dafür meine Dummy-Achsen immer mit 1.5mm Scheiben rechts und links bei. Nach dem Schweißen / Durchlöten passt das Einbaumaß dann i.d.R. auf +-0.5mm.

      Gruß, Michael

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      Vermessen würde ich jetzt auch direkt nach dem Heften machen, aber das war alles geplant um einfach mal ein Extrembeispiel zu produzieren.
      Das mit der Einbaubreite wurde mir auch gesagt und logisch

      Die Vorbereitungen für meinen ersten eigenen Rahmen laufen übrigens schon

      Re: Rahmenbaukurs an der Bicycle Academy (UK)

      Beim Ersten und Zweiten werd ich das auf jeden Fall machen, bei den weiteren wirds nicht gehen, weil da eine Neuheit dran kommt, die ich wohl oder übel patentrechtlich schützen muss.

      Welches Flussmittel verwendest ihr aktuell? Bis die Gasflux in Betrieb ist dauerts noch ne Weile und so lange kann ich beim besten Willen nicht warten :mrgreen:

      Worauf ich keine Lust habe ist, dass ich die Reste des Flussmittels später chemisch entfernen muss. Ich höre immer wieder, dass man nachträglich baden kann. Hat wer mehr Info?